25.04.2016, 19:41 Uhr

Polizeiauto kollidiert in St. Gertraud mit Diesellok

Am Einsatzfahrzeug der Polizei entstand bei der Kollision Totalschaden (Foto: LPD Kärnten)

Die Kollision zwischen einem Polizeiauto und einer Dieselok in St. Gertraud endete am Montagnachmittag zum Glück ohne Verletzte. Am Einsatzfahrzeug der Exekutive entstand allerdings Totalschaden.

ST. GERTRAUD. Am Montag um 16.48 Uhr fuhr ein Polizist der Polizeiinspektion (PI) St. Gertraud im Lavanttal mit einem Streifenwagen auf der Zellacher Gemeindestraße in St. Gertraud in der Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud aus westlicher Richtung in Richtung Osten. Als Beifahrer war ein weiterer Exekutivbeamter im Einsatzfahrzeug anwesend.

Lokführer leitete Notbremsung ein


Bei der unbeschrankten Eisenbahnkreuzung hielt er den Streifenwagen vor der Stopptafel an und wollte danach die Eisenbahnkreuzung übersetzen. Der Lokführer der zu dieser Zeit herannahenden Diesellok leitete eine Notbremsung ein, konnte den Zusammenstoß mit dem Polizeifahrzeug aber nicht mehr verhindern. Die beiden Polizisten blieben bei dem Zusammenstoß ebenso wie der Lokführer unverletzt. Am Polizeifahrzeug entstand Totalschaden, an der Lok leichter Sachschaden.

Fotos: LPD Kärnten (2)
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
38.347
Karl B. aus Liesing | 27.04.2016 | 21:31   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.