06.09.2016, 11:16 Uhr

Vier Tonnen Früchte

Einmal pro Woche bekommen die Kinder frisches Obst in die Volksschule geliefert (Foto: KK)

Die Kinder in Volksschulen und Kindergärten im Lavanttal bekommen einmal pro Woche frisches Obst und Gemüse.

LAVANTTAL. Vor vier Jahren wurde im Lavanttal das EU-Schulobst- und gemüseprogramm von der Landwirtschaftskammer ins Leben gerufen. Dieses Projekt wurde mittlerweile erfoglreich auf ganz Kärnten ausgedehnt. Volksschulen und Kindergärnten erhalten einmal wöchentlich kostenlois Obst und Gemüse. Die Lavanttaler Gemeinden setzen sich auch für das kommende Schuljahr für diese gesundheitsfördernde Aktion ein und ermöglichen ihren Kindern wieder die Teilnahme.

Erweitertes Sortiment

Das Sortiment wurde nun erweitert und so bekommen die Kinder im Herbst das erste Mal Heidelbeeren , Trauben, Snackgurken und -tomaten zur Verfügung gestellt. Laut Landwirtschaftskammerärin Helga Leopold und Obmann des Kärntner Obstbauverbandes Dietmar Kainz werden die Schulen und Kindergärten pro Woche mit vier Tonnen Früchten beliefert. Sie freuen sich über den Zuspruch und bedanken sich bei der großartigen Unterstützung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.