12.04.2016, 11:19 Uhr

Die Region unter einem Dach

Nach dem Verkauf des Bamberghauses an die Stadtwerke mietet sich die Lavanttaler Beschäftigungsinitiative ein (Foto: Pressestelle Wolfsberg)

Im Bamberghaus in Wolfsberg entsteht bis Mitte Mai das "Haus der Region".

petra.moerth@woche.at

WOLFSBERG. Das von der Stadtgemeinde in der jüngsten Gemeinderatssitzung an die Stadtwerke verkaufte Bamberghaus soll unter dem Namen "Haus der Region" zur Vermarktungsplattform für regionale Produzenten umgestaltet und zur Vinothek mit integriertem Verkaufsshop umfunktioniert werden.
Dabei handelt es sich um ein EU LEADER-Programm gefördertes Projekt, das von der Lavanttaler Beschäftigungsinitiative (LBI) mit einem Gesamtbudget von 200.000 Euro umgesetzt wird. Diese will unter ihrem Geschäftsführer Roland Bachmann und der Projektleiterin Regina Ragger den Großteil des ehemaligen Verwaltungsgebäudes anmieten. "Mittels umfassender Bau- und Einrichtungsmaßnahmen soll ein rustikal-modernes Ambiente für die Präsentation von Lavanttaler Spezialitäten geschaffen werden, das Einheimische und Touristen zum Schmökern und Verweilen einlädt", berichtet Roland Bachmann, der Geschäftsführer der LBI.

Regionale Produkte


Bereits Mitte Mai sollen das neue "Haus der Region" seine Türen für die Besucher öffnen. "Neben den ausgezeichneten Lavanttaler Weinen soll die präsentierte Produktpalette vorwiegend Güter aus dem Lebensmittelbereich, aber auch bäuerliches Kunsthandwerk und handgefertigte Souvenirs umfassen", nennt Bachmann Details. Dabei wird Lieferanten aus dem Lavanttal unabhängig von ihrer Betriebsgröße eine Plattform zur Präsentation und Vermarktung ihrer hochwertigen Produkte geboten.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Durchführung von begleiteten Produktverkostungen, die für Individualkunden in einer eigens dafür eingerichteten Verkostungsecke und für größere Gruppen im Bambergsaal des geschichtsträchtigen Gebäudes angeboten werden. Außerdem soll in Kooperation mit dem "Museum im Lavanthaus" der Ursprung des Lavanttaler Weinbaus in Form von Exponaten und multimedialen Erlebnisstationen in den Shopräumlichkeiten thematisiert werden. "Mit dem Projekt wollen wir die Potenziale des Lavanttals vollends ausschöpfen", bringt es der LBI-Geschäftsführer in der WOCHE auf den Punkt.

ZUR SACHE:
Mit dem "Haus der Region" wollen die Verantwortlichen rund um die Lavanttaler Beschäftigungsinitiative (LBI) das Potenzial des Lavanttals vollends ausschöpfen.
So werden Produktverkostungen auch in Kombination mit interessanten Lavanttaler Ausflugszielen als Ausflugspakete für Touristen angeboten. Hierzu wird eine enge Zusammenarbeit mit dem heimischen Tourismus und den regionalen Kulturinstitutionen forciert.
Hinter dem Projekt stehen Geschäftsführer Roland Bachmann und Projektleiterin Regina Ragger, die noch auf der Suche nach interessierten Direktvermarktern aus dem Lavanttal sind (Telefon: 0660/69 70 400; E-Mail: regina.ragger@lbi.or.at)
Die Öffnungszeiten der neuen Plattform für regionale Produkte sind Montag bis Freitag 9 bis 19 Uhr sowie Samstag 9 bis 17 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.