05.08.2016, 17:04 Uhr

Wolfsberger Märkte in der Liga der Großen der Kärntner Brauchtumsfeste

Andrea Primus (Vierte von links), Christian Stückler und Dieter Rabensteiner (von rechts) beim Treffen der "Interessensgemeinschaft Kärntner Volksfeste" am Faaker See (Foto: KK)

Wolfsberg schließt sich mit dem Schönsonntags- und dem Kolomonimarkt der "Interessensgemeinschaft Kärntner Volksfeste" als neues Mitglied an.

petra.moerth@woche.at

WOLFSBERG. Als neue Mitglieder in der "Interessensgemeinschaft Kärntner Volksfeste" spielen der Schönsonntagsmarkt und der Kolomonimarkt in Wolfsberg ab sofort neben dem Villacher Kirchtag und den Wiesenmärkten in St. Veit und Bleiburg im Konzert der großen Kärntner Brauchtumsveranstaltungen mit.

Weiterentwicklen und abgrenzen


Diese Allianz verfolgt das Ziel, die Märkte als gewachsene, jahrhundertealte Einrichtungen als volkskulturelle Veranstaltungen weiter zu entwickeln und auch gegen reine Kommerzevents abzugrenzen. "Für Wolfsberg ist es eine Ehre, in dieser Gruppe dabei zu sein. Es zeigt, dass wir mit dem Schönsonntags- und dem Kolomonimarkt kärntenweit Anerkennung finden", betont der Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz (SPÖ). "Wir wurden beim ersten Treffen am Faaker See wunderbar aufgenommen", freut sich Stadtwerkereferent Christian Stückler (SPÖ). "Es ist aber auch eine Herausforderung, in der Liga der Großen mitzuspielen, immerhin ist der Villacher Kirchtag die größte Volksfest-Veranstaltung Österreichs."

Markt-Komitee entsendet


In dieselbe Kerbe schlägt Marktreferent Johannes Loibnegger (FPÖ): "Ein großer und wichtiger Schritt für unsere beiden Wolfsberger Märkte." Als erstes sichtbares Zeichen der Mitgliedschaft kündigte Stadtwerke-Geschäftsführer Dieter Rabensteiner die Teilnahme eines Wolfsberger Markt-Komitees beim Villacher Kirchtag an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.