02.06.2016, 10:59 Uhr

"Es war eine gute Frühjahrssaison"

In der Frühlingssaison hatte WAC-Trainer Heimo Pfeifenberger (2.v.li.) des Öfteren Grund über Tore und Siege zu jubeln (Foto: Kuess)

Die Mannschaft von WAC-Trainer Heimo Pfeifenberger spielte eine sehr gute zweite Saisonhälfte.

WOLFSBERG. Heimo Pfeifenberger übernahm den Posten des Trainers beim RZ Pellets WAC als die Wolfsberger auf dem letzten Platz Bundesliga-Tabelle lagen und führte die Mannschaft auf den sechsten Rang. Im WOCHE-Interview spricht der WAC-Trainer über die Saison, Mannschaft und Fußball-EM in Frankreich.

WOCHE: Wie haben Sie die Frühjahrssaison erlebt?
HEIMO PFEIFENBERGER: Wir haben eine sehr gute Frühjahrssaison gespielt. Die Mannschaft hat bewiesen da sie mit schwierigen Situationen umgehen kann. Da bei uns immer das Positive im Vordergrund steht, haben wir alle an uns geglaubt. Daran sieht man auch, wie wichtig das Mentale im Sport ist.
Sie kauften vor der Frühlingssaison nicht neue Spieler, sondern gaben der Mannschaft Ihr Vertrauen. Ein Teil des Erfolgskonzepts?
Mir war von Anfang an klar, dass ich dem Kader vertraue und viel in ihnen steckt. Im Finish gab es sogar die Chance einen Startplatz für einen internationalen Wettbewerb zu erringen.
Wann startet beim WAC die Vorbereitung auf die nächste Saison?
Am 14. Juni geht bei uns die Vorbereitung los. Die Spieler hatten dann drei Wochen Urlaub weg vom Fußball um den Kopf frei zu bekommen.
Wie läuft die Kaderplanung für die Saison 2016/17?
Wir konnten relativ schnell die Verträge mit dem Gerüst der Mannschaft verlängern und versuchen uns jetzt punktuell zu verstärken. Dabei wollen wir auch jüngere Spieler in die Mannschaft holen.
Sie nahmen 1990 und 1998 an zwei WM-Endrunden teil. Was trauen Sie der österr. Nationalmannschaft bei der EM zu?
Ich traue der Mannschaft einiges zu, weil sie die Qualifikation stark gespielt hat und viele Legionäre in der Mannschaft sind, die bei guten Vereinen spielen. Ich glaube auch, dass sie sich besser schlagen werden als wir 1990 und 1998. Wenn alles perfekt klappt, könnten sie es vielleicht sogar bis ins Halbfinale schaffen.
Wer sind Ihre Favoriten für den EM-Titel?
Frankreich als Heimmannschaft. Deutschland ist natürlich auch einer der Favoriten. Ich würde gerne sehen, dass England wieder einmal einen Titel holt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.