23.03.2016, 07:00 Uhr

Lavanttal Rallye feiert den 40er

Der Oberösterreicher Raimund Baumschlager gewann 2015 die Lavanttal Rallye bereits zum achten Mal (Foto: Harald Illmer)

Die Lavanttal Rallye findet am 8. und 9. April bereits zum 40. Mal rund um Wolfsberg statt.

WOLFSBERG. Die Lavanttal Rallye feiert 2016 als zweiter Lauf der Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft seinen 40. Geburtstag. Damit präsentiert der Motorsportclub Wolfsberg die älteste heimische Rallye.

MSC Wolfsberg

Begonnen hat aber alles schon im Jahre 1970. Drei junge Männer gründeten die Scuderia Kreleto, eine Kombination aus den Nachnamen Krenn, Leeb und Tosoni. Diese Gründungsmitglieder scharten wiederum viele begeisterte Motorsportfans um sich, die entweder aktiv an diversen Rennen teilgenommen oder aber als Veranstalter erste Erfahrungen gesammelt haben. Im Jahre 1973 wechselte man den Klubnamen und hieß MSC Wolfsberg.

Fixer Bestandteil

Erst im Jahre 1977 trat man mit der ersten Lavanttaler Mitternachts-Rallye an die Öffentlichkeit. Erste Sieger wurden mit Hans Schönlieb/Bernd Tatschl zwei Kärntner Lokalmatadore. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Lavanttal Rallye fixer Bestandteil der heimischen Rallyemeisterschaft.
Im Jahre 1988 zogen aber tiefschwarze Wolken über dem Kärntner Motorsporthimmel auf. Eine mögliche Nichtgenehmigung der 13. Ausgabe der Rallye veranlasste die Clubverantwortlichen des MSC Wolfsberg mit Obmann Gerhard Leeb an der Spitze, eine Ersatzveranstaltung auf dem Österreichring zu suchen. Danach war man immer wieder bemüht, die Rallye wieder nach Kärnten zu organisieren. Im Jahr 2000 hatte man endgültig Erfolg und konnte nach zwölfjähriger Pause mit der Rallye von der Steiermark wieder ins Lavanttal zurückkehren.

Österreichische Asse

Studiert man die Ergebnisse dieser insgesamt 39 Jahre, dann hat Raimund Baumschlager die Lavanttal Rallye acht Mal gewonnen, fünf Mal hat Franz Wittmann dominiert, vier Siege hat Raphael Sperrer eingefahren und Wilfried Wiedner war drei Mal erfolgreich. Willi Stengg, Kris Rosenberger und Beppo Harrach waren je zwei Mal am obersten Podest.
Die österreichischen Asse dominierten in all den Jahren, nur drei Mal waren Ausländer als Sieger zu finden. Es waren dies der Italiener Franco Ceccato, der Deutsche Hermann Gassner senior und der Ungar Krisztian Hideg. Mit Hans Schönlieb, Klaus Russling und Achim Mörtl trugen sich auch Kärntner Lokalmatadore in die Siegerliste ein.

Sponsorensuche

Präsident Gerhard Leeb ist allen 39 bisherigen Ausgaben als Organisationschef vorgestanden und wird das auch beim Jubiläum tun. „Es wird immer schwieriger, Geldgeber aufzutreiben“, daher ist Gerhard Leeb auf ständiger Suche nach zusätzlichen Sponsoren. „Die Tatsache, dass wir keinen Hauptsponsor haben, macht die Sache nicht unbedingt leichter“, erinnert er sich an glorreichere Zeiten zurück, als die wirtschaftliche Lage es einfacher machte und zum Teil große Firmen mit ihrem Namen die Lavanttal-Rallye als erfolgreiche Werbefläche nutzten.

Zur Sache:

Die Österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft umfasst in der Saison 2016 sieben Läufe. Die Lavanttal Rallye bildet am 8. und 9. April die zweite Runde im Championat 2016.

Im vergangenen Jahr gewannen Raimund Baumschlager und Co-Pilot Klaus Wicha mit ihrem Skoda Fabia S2000 die Rallye. Den zweiten Platz belegten der Salzburger Hermann Neubauer und Beifahrer Bernhard Ettel im Ford Fiesta S2000. Bester Kärntner Pilot wurde 2015 Christoph Leitgeb. Der Opel Corsa Pilot war am Ende Gesamtzwölfter. Geschätzte 50.000 Fans waren 2015 in die Region Lavanttal gekommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.