26.03.2016, 10:44 Uhr

Eltern waren mit ihren Kindern auf "Berufsspionage"

Jugendliche und Eltern bei "Graf's Gastronomy" in der Konditorei (Foto: KK)

26 Betriebe öffneten im Rahmen der "Berufsspionage" der Berufs- und Bildungsorientierung (BBOK) in den Bezirken Wolfsberg und Völkermarkt für Eltern und Kinder die Tore.

WOLFSBERG, VÖLKERMARKT. In der Vorwoche war es wieder so weit: Im Rahmen der von der Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten (BBOK) organisierten "Berufsspionage" haben 26 Betriebe in den Bezirken Wolfsberg und Völkermarkt am Nachmittag und Abend ihre Türen geöffnet.


14 Jahre - was nun?


An diesem Tag nutzen zahlreiche Eltern mit ihren Töchtern und Söhnen die Möglichkeit, um sich aus erster Hand über verschiedenste Berufe und Berufsbilder zu informieren und diese auch auszuprobieren. So zum Beispiel in der Metall- und Elektrotechnik, im Bau- und Baunebengewerbe, im Handel sowie in Dienstleistungs-, Gastronomie- und Pflegeberufen. Bei der direkten Begegnung mit der Arbeitswelt in den Betrieben konnten die Jugendlichen wertvolle Erfahrungen sammeln, die für die spätere Entscheidung „14 Jahre - was nun?“ hilfreich sind.

Lavanttaler Kooperationspartner


Im Bezirk Wolfsberg nahmen folgende Betriebe an der Initiative teil: ABC Service & Produktion integrativer Betrieb GmbH, Barbara Apotheke, Bäckerei Dohr GmbH, BFI IT-L@B, dm Drogeriemarkt, Fotostudio forever digital, Graf’s Gastronomy, infinity friseure Wolfsberg, Lagerhaus Lavanttal, LKH Wolfsberg, Lavanttaler Tischlergemeinschaft-Holzbearbeitungszentrum, Malermeister Andreas Schönhart, Modehaus J.M Offner GmbH, PMS Elektro- und Automationstechnik, Porsche Wolfsberg, Rosen Prinz und Spedition Traussnig.

Völkermarkter Unternehmen


Aus dem Bezirk Völkermarkt beteiligten sich: Austrian Power Grid AG, Blumen Wanda, Der Hambrusch, Franz Oberndorfer GmbH & Co KG, Mahle Filtersysteme Austria, Malerei Bredschneider, Möbeldesign Tschetschonig, Sinnex Innenausbau GmbH und Sozialhilfeverband Völkermarkt.

ZUR SACHE:
Die Berufs- und Bildungsorientierung (BBOK) ist eine gemeinsame Initiative des Landes Kärnten, des Arbeitsmarktservices (AMS), der Arbeiterkammer (AK), der Wirtschaftskammer (WK), des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB), der Industriellen Vereinigung (IV) und des Landesschulrates für Kärnten. Die BBOK wird finanziert durch das Land Kärnten und das AMS mit Unterstützung der WK und IV.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.