08.03.2016, 14:18 Uhr

„Hotel Mama – Nein danke!“

Drei Schülerinnen der HAK und HLW Abschlussklasse verfassten die Diplomarbeit „Hotel Mama – Nein danke!“ (Foto: KK)

Schülerinnen beschäftigten sich für ihre Diplomarbeit mit dem Wohnungsmarkt für Studenten.

WOLFSBERG. Unter der Betreuung von Helga Kunauer-Prinz und der Unterstützung von Peter Mosgan, Markus Hager und Marlies Mosgan von Makler Mosgan RE/MAX Wolfsberg, haben drei Schülerinnen der HAK und HLW Abschlussklasse ihre Diplomarbeit verfasst.

Wohnungsmarkt

Tsogzolmaa Oyunsaikhan, Alexandra Mathioudakis und Tabea Hansche haben sich im Zuge ihrer Diplomarbeit mit der Wohnsituation und dem Wohnungsmarkt für Studenten in den populärsten Studentenstädten Österreichs – Wien, Graz und Klagenfurt – auseinandergesetzt. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit kann sich wirklich sehen lassen. RE/MAX Speedy Chef Peter Mosgan bewundert das Engagement und den Einsatz der drei Schülerinnen. "Ich bin wirklich begeistert, in welch kurzer Zeit die jungen Damen sich ein wirklich hohes Fachwissen über die Immobiliensituation aneignen konnten“.
Auch der HAK-Direktor Gerhard Veidl und die betreuende Professorin Helga Kunauer-Prinz sind stolz über die ausgezeichnete Leistung ihrer Schülerinnen.

Tipps und Tricks

Die gesamte Klasse konnte von der Diplomarbeit und der dadurch entstandenen Kooperation mit RE/MAX Speedy Wolfsberg stark profitieren. Markus Hager von Makler Mosgan RE/MAX erläuterte anhand von Fallbeispielen die Fixkosten und auch die Zusatzkosten eines Mietvertrages, die den Schülern teilweise gar nicht bewusst waren. Außerdem erklärte er wertvolle Tipps und Tricks für die Wohnungssuche und den Abschluss eines Mietvertrages, der ja bei vielen der Schülern nach dem Maturaabschluss ansteht. Die Schüler sind nun bestens gerüstet für die Wohnungssuche.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.