12.06.2016, 23:00 Uhr

Mit Volldampf das Jubiläum zelebriert

Die Bahnverbindung Schwarzenau - Zwettl begeht ihr 120-jähriges Jubiläum, Zwettl – Martinsberg besteht seit 110 Jahren: dies wurde gebührend gefeiert! Der Museums-Lohkalbahnverein sammelte Jung und Alt an den Bahnhöfen und lud auf eine Reise zurück in die Vergangenheit.

Das Bahnhofsfest 2016 lockte zahlreiche Liebhaber nostalgischer Eisenbahnen nach Zwettl.

ZWETTL (ms). So viel Trubel herrschte am Bahnhof in Zwettl schon lange nicht mehr. Kein Wunder. Gleich zwei „Schienen-Geburtstage“ auf einmal gab es am Sonntag zu feiern: 120 Jahre alt ist die Strecke Schwarzenau-Zwettl, seit 110 Jahren gibt es die Verbindung zwischen Zwettl und Martinsberg (bis 2010 Martinsberg/Gutenbrunn). Grund genug für Obmann Karl Wasinger, Peter Schmid, Thomas Anton, Volker Reitgruber, Schaffner Gottfried Kraml, Lokführer Thomas Wasinger und ihre Freunde vom Museums-Lokalbahnverein Zwettl wieder einmal ordentlich Dampf abzulassen!
Unzählige Besucher ließen sich eine Fahrt mit einem der Sonderzüge von Schwarzenau nach Zwettl und Waldhausen nicht entgehen. Das Jubiläumsfest des Lokalbahnvereins in Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft der Eisenbahner wurde umrahmt von viel Blasmusik, Unterhaltung und natürlich Festreden. „Die Bahnverbindungen sind ein Stück Identität und Heimat“, brachten AKNÖ-Vizepräsident Horst Pammer, Direktor-Stellvertreter Alfred Kermer und ÖGB-Landesgeschäftsführer Christian Farthofer die Gefühle auf den Punkt, die viele Menschen mit der Eisenbahn verbinden. Und auch Landtagsabgeordneter Franz Mold, Vizebürgermeister Johannes Prinz sowie Engelbert Artner (vida Ortsgruppe Schwarzenau) freuten sich über den Erhalt eines wichtigen Stücks Geschichte durch den Lokalbahnverein Zwettl.
Grund zur Freude und zum Staunen gab es aber nicht nur für Eisenbahnfreunde genügend: Luftburg, Kletterturm, Spiel und Spaß bei den Kinderfreunden, eine Fahrzeugschau der Feuerwehr und der ÖBB samt Taurus-Feuerwehrlok sowie Fotoausstellung und Modelleisenbahn luden zum Verweilen. Sogar für die zeitweiligen Regenschauer gab es einen Plan B: Zwei Festzelte boten viel Platz zum Feiern sowie wunderbare Schmankerl von der Kuchentheke, Rollbraten, Grillhendl und vieles mehr.

Nachgeschenkt

Eisenbahn zum Anfassen und Erleben

Der Zug ist soeben eingefahren. Dampfschwaden breiten sich über dem Bahnhofsgelände aus, es riecht nach verbrannter Kohle, eine Schar an Leuten ist mit dem Zug mitgefahren: Kinder, Eltern, Eisenbahnfans und alle haben eines gemeinsam: Freude liegt in ihren Gesichtern. Dafür sorgte der Museums-Lokalbahnverein Zwettl, der zum Jubiläum zur Sonderfahrt eingeladen hatte. Auch in Zukunft sollen die liebevoll restaurierten Züge des Vereins den modernen Transportmitteln trotzen und quietschend und dampfend durch Wald und Wiese fahren – als Erlebnisbahn und als unverzichtbare Touristenattraktion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.