26.07.2016, 08:00 Uhr

'Flotte Lotte' rettet Lebensmittel

Martina Siedl, Susanna Berger-Freund, Wolfgang Lindner, Maria Lehner und Elisabeth Mittendorfer (v.l.). (Foto: privat)

Zwettler Verein macht aus ablaufgefährdeter Ware Eingekochtes und wahre Spezialitäten.

ZWETTL. Der Verein "Flotte Lotte – WaldviertlerInnen machen Sinn" hat sich dem Erhalt von ablaufgefährdeter Ware verschrieben. Sie retten krumme Gurken, Nektarinen, Marillen, Knoblauch, Radischen und Co, die aus optischen Gründen nicht für den Handel bestimmt sind, vor dem Verfaulen und machen aus den wertvollen und qualitativ einwandfreien Lebensmitteln wahre Spezialitäten. So wird Eingekochtes und Eingelegtes produziert und dann selbstverständlich auch verkauft.
Die Firmengruppe Kastner aus Zwettl stellt dem Verein die Lebensmittel zur Verfügung. Die Idee zur Lebensmittelrettung kam Obfrau Elisabeth Mittendorfer aus Zwettl bereits im Herbst 2015. Über den Winter reifte dies zu einem Projekt und endete in der Vereinsgründung. Derzeit helfen rund 25 Personen unentgeltlich mit.

"Wir unterstützen gerne Initiativen, die mithelfen Lebensmittel zu retten. Es ist für uns somit eine Selbstverständlichkeit, dem Verein die Waren zur Verfügung zu stellen."

Christof Kastner, Kastner-Gruppe

Mehrere Verkaufsstellen

Mittlerweile wird zwei Mal in der Woche eingekocht. Am Freitag werden die Erzeugnisse dann im Verkaufsbereich des Vereins in der ehemaligen Molkerei in der Zwettler Pater-Werner-Deibl-Straße 5 von 14 bis 16 Uhr angeboten. Dort können sich Interessierte auch über eine mögliche Mitarbeit im Verein informieren.
Weitere Verkaufsstellen haben sich schnell ergeben. So werden die Produkte im Klosterladen in Stift Zwettl, im Weltladen in Zwettl, am Bauernmarkt beim Kupferdachl sowie demnächst auch am Rathausmarkt in der Zwettler Innenstadt verkauft.

Suppenküche

Neben Eingelegtem, werden die Lebensmittel etwa auch zu Suppen verkocht. Das Café Bistro Leutold in Zwettl hat diese bereits als Tagessuppe ins Menü aufgenommen.
Der Start bedeutete für die Vereinsmitglieder aber auch Betreten von Neuland. So wurden etwa sämtliche Qualitätsstandards mit einem Lebensmittel-inspektor erarbeitet. Ein weiterer wichtiger Punkt ist dem Verein die Herstellung der Produkte nach der "Fünf-Elemente-Lehre" (siehe zur Sache). "Flexibilität und Kreativität sind bei der Herstellung der Produkte gefragt", sagt Vereinsmitglied Martina Siedl. So kommen außergewöhnliche Erzeugnisse wie etwa ein Nektarinen-Tomaten-Chutney zustande. Es werden je nach Lebensmittelanlieferung Marmeladen, Chutneys, Pestos, Suppen, Sugos, eingelegte Salate u.v.m. erzeugt. Unterstützt wird Flotte Lotte von der Sparkasse Zwettl und Johann Bauer, dem Besitzer der Molkerei.

Zur Sache: Fünf-Elemente-Lehre
Bei dieser energetisch wirksamen Form des Kochens werden die Nahrungsmittel und Zutaten nacheinander im Fütterungszyklus Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser gekocht. Wo man anfängt hängt von der Zubereitungsmethode ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.