25.05.2016, 16:58 Uhr

Quo vadis, Wurzelhof?

Max Schuster, Markus Distelberger, Veronika und Hans Häusler, Gerhard Kunz und Sophie von Bally (stehend v.l.) mit einem Teil der potentiellen Wurzelhof-Retter daselbst im großen Seminarsaal.

als mögliche Lösung könnte Bürgerbeteiligung funktionieren.

LANGSCHLAG (kuli). Statt der erwarteten fünf füllten am 21. Mai sechzig Personen den großen Saal im Langschläger Wurzelhof, um sich das Beteiligungsmodell „Vermögenspool“ von Anwalt Markus Distelberger erklären zu lassen. Veronika und Hans Häusler ziehen sich nach 33 Jahren in den Ruhestand zurück, möchten aber ihr „Kind“ Gast- und Seminarhaus Wurzelhof in guten Händen wissen. Nachdem die Gemeinde offenbar keine zukünftigen Betriebsmöglichkeiten sieht und seit zwei Jahren auch sonst kein Interessent für das ganze, erfrischend andere Etablissement vorhanden ist, versucht Max Schuster (Obmann DoErnV „Lebendiges Langschlag“) die Rettung vor dem Verfall sowohl finanziell als auch ideell auf mehrere Schultern zu verteilen.
Dank der Initiative von Gerhard Kunz und Sophie von Bally (derzeit in Schwarzenau wohnend) könnte zumindest der Seminarbetrieb inklusive der Beherbergung (maximal 40 Betten) aufrechterhalten und ausgebaut werden, wie Kunz in einem Kurzreferat darstellte. Die Gastronomie, von Veronika Häusler ihrerzeit zum kulinarischen Kult entwickelt, wäre der nächste Sektor, der mittels neuen Pächters gesichert werden müsste. Es wäre eine Bereicherung für Langschlag und den Rest der Welt. Natürlich seien auch gänzlich andere Nutzungen denkbar, wie Hans Häusler einwarf, für die aber um- und zugebaut werden müsse, was allerdings den Finanzierungsbedarf in die Höhe treiben würde.
Der bestehende Verein „Wurzelhof“ kann die Rolle des Generalpächters oder sogar des Eigentümers übernehmen, müsste dazu aber neu aufgestellt werden.
Distelberger erläuterte das Treuhand-Modell „Vermögenspool“ in groben Zügen – mehrere Personen zahlen einen Anteil auf ein einlagengesichertes Treuhandkonto ein, von dem die laufenden und Fix-Kosten beglichen werden, und auf dem die Pacht- bzw. Mieteinnahmen verbucht werden -, Detailfragen mussten indes unbeantwortet bleiben. Zur Klärung derer ist ein weiterer Termin vorgesehen, der am Samstag den 11. Juni um 14 Uhr im Wurzelhof stattfinden wird.
Interessenten können sich vorab informieren bzw. anmelden bei Max Schuster unter 0676 / 3911 656 oder unter jfm.schu@gmail.com .
0
1 Kommentarausblenden
136
* Subhash aus Zwettl | 27.05.2016 | 09:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.