07.09.2016, 11:26 Uhr

Spenden für Schulbus in Afrika gesucht

Monsignore Ezeokoli mit Kindern vor seiner Schule in Afrika. (Foto: privat)

Familie aus Groß Gerungs hilft Martin Ezeokoli zu Spendengeldern zu kommen.

GROSS GERUNGS. Father Martin Ezeokoli hat in Rom studiert, spricht sehr gut Deutsch, unterrichtete viele Jahre an der Hochschule in Nigeria und hat dort eine Schule für Jugendliche ins Leben gerufen. Es ist für dortige Verhältnisse ein kleines Wunder, dass dadurch auch junge Mädchen die Möglichkeit erhalten, unterrichtet zu werden bzw. in die Berufsschule zu gehen und somit ein Stück an Bildung und Know How erlangen zu dürfen. Diese Bildungsstätten müsen jedoch auch von den Jugendlichen aus der ländlichen Umgebung erreicht werden können. Abgesehen von der Wegdistanz kommt zudem noch die Christenverfolgung in Afrika hinzu, sodass immer wieder junge Christinnen und Christen bzw. eben Schülerinnen und Schüler entführt, vergwaltigt und verfolgt werden, ohne ihren angepeilten Ausbildungsort jemals zu erreichen.

Schulbus angekauft

Nun hat Monsignore Martin Ezeokoli aus diesem Grund einen Schulbus um rund 26.000 Euro angekauft. Aus privaten Stellen konnten dafür bislang rund 8.000 Euro lukriert werden. Die Firma MIVA Austria finanzierte einen Betrag von 6.000 Euro sodass nun noch rund 12.000 Euro fehlen.
In den Sommermonaten 2016 war der Pfarrer aus Afrika zu Gast in Groß Gerungs. Nun unterstützt ihn die Familie Huber dabei, einen Teil des noch ausstehenden Betrages durch Spenden aufzustellen.
Sollten Sie also diesem Schulbusprojekt eine kleine Summe spenden können und wollen, dann können Sie dies auf nachstehendes Konto einzahlen:
RAIKA Groß Gerungs
Spendenkonto: Gebetsgemeinschaft der Liebe
Kennwort: Nigeria - Father Martin Ezeokoli
IBAN: AT09 3258 9000 0002 3069
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.