03.08.2016, 11:51 Uhr

Leserbrief

Symbolfoto (Foto: Archiv)

zu Ausgabe 30, Interview mit NR Fichtinger

"Sehr geehrte Redaktion,
bitte, nicht falsch verstehen, wir Waldviertler sind natürlich froh, dass wir auch im Nationalrat vertreten sind.
Was uns aber viel mehr interessiert, WAS GENAU machen diese Vertreter für uns?
Und da wundert es mich, dass sich die Redakteure/-innen immer wieder mit nichtssagenden Floskeln abspeisen lassen (aus vorauseilendem Gehorsam, um die Presseförderung nicht zu verlieren?). Das ist bitte kein Vorwurf gegen Herrn Schabauer, das machen alle Zeitungen so, von Krone bis Standard, Kurier bis Salzburger Nachrichten.
„Gegen Kasernenschließungen und für den Erhalt der Militärmusik haben wir uns besonders engagiert.“ Aber WIE? Durch entrüstetes Gemurmel, durch Händchenheben bei einer Beschlussfassung oder nur durch physische Anwesenheit? Durch Vorschläge, Protestnoten beim Ministerium, Pläne, Endbeschlüsse (welche?)?
„….Pilotregionen in Sachen Breitband wurden ins Leben gerufen.“ Und wie? Was wird kommen? Und wo?
„….in Sachen Kinderbetreuung am Land etwas getan hat und noch tun wird." Was genau hat sich getan? WO wird WAS angeboten werden?
„….Basiskonto auf den Weg gebracht.“ Gut, aber für die Banken. Damit nun jeder durch Kontoführungsgebühren, Barzahlungsgebühren, neue Abhebungsgebühr etc. abgezockt werden kann?
Befragte Politiker sollten genaue Auskunft ihrem Arbeitgeber, also uns, gegenüber geben und nicht belangloses Zeug wie „haben uns engagiert“, „es ging was weiter“, „wurde vorangetrieben“, „wurde auf den Weg gebracht“, „wurde ins Leben gerufen“, „es tut sich was“ usw…..
Die Wähler und Bürger interessiert, WAS GENAU an Fortschritten erzielt werden konnte!"
Rudolf Kienast

Hier gehts zum angesprochenen Artikel: http://www.meinbezirk.at/zwettl/politik/von-der-pf...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.