10.06.2016, 10:02 Uhr

Neuer Vier-Tages-Trekkingweg „Bärentrail“ im Waldviertler Hochland eröffnet

(Foto: VIER PFOTEN/Matthias Schickhofer)

Kooperation zwischen BÄRENWALD Arbesbach und den Gemeinden Arbesbach, Altmelon und Rappottenstein zur Belebung des Naturtourismus

ARBESBACH/ALTMELON/RAPPOTTENSTEIN. Am Freitag, 10 Juni, wurde der „Bärentrail“, ein neues Netz aus Mehrtages-Trekkingwegen, feierlich eröffnet. Der viertägige Große und der eintägige Kleine Bärentrail führen zu den schönsten Winkeln des Waldviertler Hochlandes. Start- und Zielpunkt ist der von VIER PFOTEN geführte BÄRENWALD Arbesbach. Auch das Tannermoor im benachbarten Mühlviertel ist eingebunden. Der BÄRENWALD und die Gemeinden Arbesbach, Altmelon und Rappottenstein haben dieses Projekt gemeinsam konzipiert und umgesetzt, um den Naturtourismus in der Region zu beleben. Der mit Infotafeln ausgestattete Weg vermittelt Natur- und Tierschutzthemen. Die Eröffnung Im Namen der niederösterreichischen Landesregierung nahm Landtagsabgeordneter Franz Mold vor.

Von Landschaft begeistert

„Von den etwa 30.000 Bärenwald-Besuchern pro Saison ist ein Großteil begeistert von der hier umgebenden Landschaft. Am Bärenwald-Aussichtssteg lassen die Gäste ihren Blick gerne in die gewachsene Natur- und Kulturlandschaft schweifen. Wir haben gemerkt, dass Erholungssuchende und Naturliebhaber gerne mehr vom Waldviertler Hochland erleben wollen. Genau hier möchten wir sie mit einem regionalen Zusatzangebot abholen“, erklärt Sigrid Zederbauer, Leiterin des BÄRENWALD Arbesbach. „Damit hoffen wir, einen weiteren Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region leisten zu können.“

Auf www.baerentrail.at unkompliziert Wanderurlaub organisieren

Mehrtägige Wanderrouten mit professionellen Online- und Print-Infos sowie Partner-Betrieben in den Bereichen Zimmervermietung und Gastronomie gibt es nur wenige in Österreich. Die Website www.baerentrail.at macht es Naturliebhabern leicht, einen mehrtägigen Wanderurlaub unkompliziert zu organisieren. Wegbeschreibungen (in Kurz- und Langversionen, mit und ohne Inputs zu erlebbaren Naturdetails) können einfach abgerufen werden, ebenso sind organisatorische Details wie z.B. die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln mundgerecht vorportioniert downloadbar. Die 39 Partner-Betriebe des Bärentrails und freuen sich auf „Bärentrailer“ aus ganz Österreich.
„Immer mehr Menschen entdecken die landschaftlichen Schönheiten in ihrer Nähe und wollen Natur möglichst hautnah erleben. Der Bärentrail ist ein besonderes Angebot an all jene, die für ein paar Tage beim Gehen wirklich abschalten und intensiv in eine abwechslungsreiche Kultur- und Naturlandschaft eintauchen wollen“, betont Sigrid Zederbauer.
Das Waldviertel bietet keine höchsten Berge oder tiefsten Schluchten. Der Reiz liegt hier in der Vielfalt und in der Stille: urtümliche Moore, ruhige Waldflüsse mit Wasserfällen und Rauschestrecken, bemooste Granitfelsformationen, Waldschluchten, unter Felsen verborgene Bäche. Der Bärentrail erschließt auch eine bislang nahezu unbekannte wilde Schlucht am Großen Kamp.

Bärentrail-Infos:
Das Tatzensymbol ist das Bärentrail-Logo und weist den Trailern den Weg. Alle Infos sind auf der Website www.baerentrail.at leicht zu finden. Eine Online-Karte und downloadbare GPS-Daten des Trails bieten papierlose Orientierung.

Die Route des Großen Bärentrails:
BÄRENWALD Arbesbach – Tannermoor – Arbesbach - Höllfall – Paradies – Rappottenstein / Kirchbach Schütt – Lohnbachfall – Luaga Lucka – Altmelon - Meloner Au - BÄRENWALD.

Die Route des Kleinen Bärentrails:
BÄRENWALD – Arbesbach – Teufelsmauer – Luaga Lucka – Altmelon – Meloner Au – BÄRENWALD.

Zur Sache:
Der BÄRENWALD Arbesbach bietet Braunbären aus schlechter Haltung seit 1998 ein Zuhause. Derzeit leben hier acht Braunbären auf insgesamt 14.000 Quadratmetern. Der BÄRENWALD Arbesbach war 1998 das erste Projekt der international tätigen Tierschutzstiftung VIER PFOTEN und wurde 2009 erweitert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.