15.07.2016, 11:06 Uhr

Straßenausbau bei Grünbach gestartet

Karl Höchtl (Straßenmeisterei Groß Gerungs), Thomas Hammerl (Straßenmeisterei Groß Gerungs), Ing. Josef Wagner (Bgm. von Rappottenstein), Dir. Prok. Ing. Gerald Rößl (Fa. Swietelsky), NR Angela Fichtinger, Christian Springschitz (Leiter der Straßenmeisterei Groß Gerungs), DI Gerhard Mayer (Leiter-Stv. der Straßenbauabteilung Krems), Wolfgang Köck (Leiter-Stv. der Straßenmeisterei Groß Gerungs) - v.l. (Foto: Straßenmeisterei)
GRÜNBACH. Die Bauarbeiten für den Ausbau der Landesstraße B 124 im Bereich Grünbach West im Gemeindegebiet von Rappottenstein haben begonnen.
Nationalrätin Angela Fichtinger nimmt am 13. Juli 2016 in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eine Baustellenbesichtigung vor.
Die Landesstraße B 124 entsprach zwischen Kohlstatt und Grünbach auf Grund der schadhaften Straßenkonstruktion und Anlageverhältnisse nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen.
Aus diesen Gründen haben sich das Land NÖ und die Marktgemeinde Rappottenstein entschlossen, die Landestraße B 124 zwischen Kohlstatt und Grünbach auszubauen bzw. zu sanieren.
2014 wurden die Arbeiten für den ersten rund 400 langen Abschnitt (Bereich Kohlstatt) durchgeführt.
Seit Kurzen laufen die Arbeiten für den Ausbauabschnitt Grünbach West.
Ausführung:
Auf eine Länge von rund 530 m wird vom westlichen Ortsende von Grünbach beginnend Richtung Kohlstatt die komplette Straßenkonstruktion der Landesstraße B 124 erneuert und anschließend ein neuer Straßenbelag aufgebracht.
Die Fahrbahnbreite wurde so wie im Bestand mit 6,00 ausgeführt.
Für bessere Sichtverhältnisse wird eine Straßenkuppe abgetragen sowie zur Verbesserung der Linienführung eine Kurvenkorrektur vorgenommen.
Die Entwässerungseinrichtungen werden ebenfalls adaptiert.
Abschließend wird das Bankett dem Neubestand der Landesstraße B 124 angepasst und die Bodenmarkierung aufgebracht.

Die Bauarbeiten werden von der Straßenmeisterei Groß Gerungs in Zusammenarbeit mit Baufirmen der Region durchgeführt.
Mit der Fertigstellung ist Ende August 2016 zu rechnen.
Die Gesamtkosten belaufen sich auf € 280.000,- welche zur Gänze vom Land NÖ getragen werden.

Verkehrsbehinderungen:
Für die Durchführung der Bauarbeiten ist seit 13. Juli je nach dem witterungsbedingten Baufortschritt eine 5 – 6 wöchige Totalsperre in diesem Bereich erforderlich.
Eine entsprechende Umleitung steht den VerkehrsteilnehmerInnen zur Verfügung.
Der NÖ Straßendienst ersucht die VerkehrsteilnehmerInnen um ihr Verständnis während der Bauarbeiten bzw. der Sperre.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.