03.05.2016, 13:11 Uhr

Überdruss am Überfluss: Diskussion mit Roland Düringer

(Foto: Lukas Beck)

Der Mensch zwischen Konsum und Wegwerfgesellschaft – Am Donnerstag, 19. Mai um 19 Uhr im Saal der Raiffeisenbank in Zwettl

ZWETTL. Wer mit wenig auskommt, wird glücklicher: Das sagen immer mehr Anhänger von Konsumverzicht. Nur ein paar Spinner oder ein echter Trend? In unzähligen Büchern, Artikeln und Blogeinträgen berichten Menschen, dass sie ganz bewusst auf Dinge verzichten.
Aber machen der mediale Hype den Konsumverzicht bereits zum Trend? Unbestritten ist, dass vor allem viele junge Menschen dem Motto "weniger ist mehr" einiges abgewinnen können. Modelle wie Leihläden oder Carsharing haben ziemlich sicher eine gute Zukunft vor sich. Modelle wie Leihläden oder Carsharing boomen und haben eine gute Zukunft vor sich.
Bei Lebensmitteln verhält sich die Gesellschaft noch konträr. Die Folgen: Tonnen von genussfähigen Lebensmitteln landen täglich im Müll. Wien wirft jeden Tag so viel Brot weg, wie man bräuchte, um die zweitgrößte Stadt Österreichs, Graz, zu ernähren. Geschätzte 25 Prozent der gekauften Lebensmittel landen in der Tonne, weil sie nicht verbraucht werden. Wie kann dieser Problematik entgegengewirkt werden? Fordert der Konsument tatsächlich volle Regale bis zum Ladenschluss?
Aber kündigt sich damit schon ein Kulturwandel Richtung Konsumzurückhaltung an oder ist das nur eine Modeerscheinung? Und wie steht es um die große Frage: Bricht unser Wirtschaftssystem zusammen, wenn immer mehr Menschen bewusst weniger kaufen?

Podiumsdiskussion:

Roland Düringer, Kabarettist, Schauspieler und Autor
DI Josef Granner, Geschäftsführer AGRANA Stärke GmbH, Werk Gmünd
Mag. Viktoria Kadernoschka, gabarage upcycling design, Wien/Ludweis
Dipl. BW Birgit Trojan, MBA, Wirtschaftsforum Waldviertel
Moderation:
Mag. Brigitte Dallinger, ORF Niederösterreich

Der Eintritt ist frei!!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.