28.04.2016, 13:34 Uhr

Kriecherl auf Geschichtssuche

(Foto: Archiv)

Initiatoren der gelben Frucht wollen "geschützten Ursprung" erreichen.

WALDVIERTEL (bs). Christian Bisich strebt als Obmann des Vereins Waldviertler Kriecherl ein hohes Ziel an. Er möchte den europäischen Herkunftsschutz "geschützter Ursprung" kurz g.U. für die gelbe Frucht zugesprochen bekommen.

Nachweise erforderlich

Einer der wichtigsten Punkte, um diese Bezeichnung zu erreichen, ist es, nachzuweisen, dass es das Kriecherl bzw. deren Produkte oder die traditionelle Verarbeitung bereits mehr als 25 Jahre im Waldviertel gibt. Dazu benötigen Bisich und sein Team nun Aufzeichnungen. Falls Sie als schriftliche Unterlagen zum Kriecherlschnapsbrennen, von alten Rezepten oder alten Wirtschaftsaufzeichnungen haben, bitten die Vereinsinitiatioren, diese zur Verfügung zu stellen.

Belohnung winkt

Für die drei ältesten Nachweise winken sogar Belohnungen. So werden ein Sparbuch im Wert von 300 Euro, ein Einkaufsgutschein in der Höhe von 200 Euro sowie 100 Euro vergeben. Die Preisverleihung ist im Rahmen des Kriecherlkirtages am 25. September in Schönbach vorgesehen.

Alle Informationen an Christian Bisich (Telefon 0680/2147135).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.