21.03.2016, 09:48 Uhr

Neuerlicher Gästezuwachs im Waldviertel

Mandelstein (Foto: Waldviertel Tourismus_www.ishootpeople.at)

Der Tourismus im Waldviertel entwickelt sich weiter positiv: 2015 gab es einen neuerlichen Gästerekord und ein weiteres Plus bei den Nächtigungen. Das Erfolgsrezept? Authentische Angebote am Puls der Zeit, Steigerung der Servicequalität, starke Betriebe mit Innovationskraft, effiziente Koordination von Ressourcen und eine abgestimmte Strategie für die Tourismusregion Waldviertel.

Die Tourismusstatistik 2015 begeistert – noch nie kamen mehr Gäste ins Waldviertel. „Das ist das beste Ergebnis seit Beginn der Aufzeichnungen. Wir freuen uns über ein weiteres erfolgreiches Jahr“, sagt Mag. Andreas Schwarzinger, Geschäftsführer der Destination Waldviertel GmbH. 318.676 Ankünfte im Jahr 2015 bedeuten im Vergleich zu 2014 eine Steigerung um 1,8 %.
Mit den Ankünften stieg auch die Zahl der Nächtigungen: mit knapp 1,2 Millionen (1.190.613) konnte der Wert des Vorjahres um 0,1 % überschritten werden. Andreas Schwarzinger über die Hintergründe der positiven Entwicklung: „Die Kreation regionstypischer und authentischer Angebote, die die einzigartigen Stärken des Waldviertels erlebbar machen, sowie der Fokus auf die Servicequalität haben sich bezahlt gemacht.“ Die größten Beiträge zur Steigerung der Nächtigungen kamen aus der Tourismusverbandsregion Oberes Waldviertel (+2,7%) und der Region des Tourismusverbands Ysper-Weitental (+2,4%). Letztere befindet sich bereits mitten in den Vorbereitungen zur Niederösterreichischen Landesausstellung 2017 – Schloss Pöggstall/Südliches Waldviertel.

Vier Jahreszeiten im Waldviertel

Der Winter 2014/2015 begann mit starken Nächtigungszuwächsen von 7,1% im Februar und 3,4% im März. Ein Trend der sich angekündigt hat und unter anderem durch das Angebot der Waldviertler Handwerkswochen noch unterstützt werden konnte. Andreas Schwarzinger: „Dieses Angebot der Initiative Winter.Auszeit hat bereits im ersten Jahr voll eingeschlagen. Die Kombination aus Handwerkserlebnis und authentischen Begegnungen trifft genau die Sehnsucht der Menschen nach Tradition, Selbstgemachtem und individueller Betreuung.“ Während die Gästezahlen in den anschließenden Frühjahrsmonaten 2015 etwas unter den Erwartungen blieben, wurden Urlaubs- und Erholungsangebote im Waldviertel vor allem im Sommer 2015 stark nachgefragt. Im Juli (+3,7%), August (+1,1%) und September (+1,4%) gab es bei den Nächtigungen durchgehend Zuwächse. Hier war die Angebotsvielfalt aus Gesundheit, Sport, Kulinarik, Kunst, und Kultur ausschlaggebend. Die sich überschlagenden Hitzerekorde verstärkten das Verlangen nach Erholung und Abkühlung im Waldviertel. Im anschließenden Herbst setzte sich der Trend fort. Mit einem Zuwachs von 8,7% bei den Ankünften im Dezember begann der Winter 2015/2016 äußerst vielversprechend.

Starke Angebote

Die Kombination aus Angeboten der Bereiche Gesundheit, Natur und Sport stößt auf hohe Nachfrage. Das Waldviertel, auf Grund seiner qualitativ hochwertigen Gesundheitsangebote, natürlichen Gegebenheiten und Heilvorkommen als „DIE Gesundheitsregion Österreichs“ bekannt, bietet mit seinen attraktiven Wanderwegen, dem vielfältigen Mountainbike- und Radwegenetz in einer Landschaft von beeindruckenden Flussläufen, Seen, einzigartigen Hochmooren und Wäldern die ideale Destination für nachhaltige Erholung. Zusätzlich strömten im Jahr 2015 viele Gäste zu den attraktiven Ausflugszielen in der Region. Im vergangenen Jahr konnten mit der Käsemacherwelt in Heidenreichstein dem UnterWasserReich in Schrems und der Sonnenwelt in Großschönau gleich drei weitere Waldviertler Betriebe mit dem Gütesiegel „TOP-Ausflugsziel Niederösterreich“ ausgezeichnet werden.

Der Gästemix

Insgesamt konnte das Waldviertel 2015 um 5.415 (+2%) mehr Gästeankünfte aus Österreich verzeichnen. Die Mehrheit davon stammte aus Wien (+2,5%). Die Nächtigungsanzahl blieb insgesamt konstant, wobei größere Zuwächse aus Kärnten (+18,9%), dem Burgenland (+8,8%) und der Steiermark (+7,4%) zu vermerken waren. Besonders erfreulich sind die Steigerungen bei den Ankünften (+2,6%) und Nächtigungen (+2,5%) deutscher Gäste - vor allem aus Ostdeutschland und Bayern. Aus dem sonstigen Ausland konnten die Waldviertler ein Plus von 10,4% an Nächtigungen verzeichnen, wobei vor allem Gäste aus Skandinavien das Waldviertel für sich entdeckt haben. Leichte Rückgänge wurden aus den osteuropäischen Ländern erfasst.

Wo die Gäste nächtigen

Im Jahr 2015 konnten vor allem die 3-Stern-Betriebe mit 25.517 Nächtigungen (+15,7%) und die Ferienwohnungen mit 6.669 zusätzlichen Nächtigungen (+195,4%) stark zulegen. Privatzimmervermieter und die Vermieter von privaten Ferienwohnungen erzielten ein Plus von 4,9% an Nächtigungen, während die Betriebe von Urlaub am Bauernhof einen Rückgang von 16,5% hinnehmen mussten. Große zusätzliche Nachfrage verbuchten die Campingplätze (+15,8% Nächtigungen) und Ferienlager (+6% Nächtigungen) – wohl auch auf Grund der perfekten Witterungsbedingungen währen der Sommer- und Herbstmonate.

Alle Kraft für 2016

Die Erfolgsbilanz von 2015 ist für die Waldviertler Touristiker Motivation für die kommenden Jahre. Anfang 2016 wurde die Gemeinde Moorbad Harbach mit dem Österreichischen Wandergütesiegel ausgezeichnet. Einen besonderen Schwerpunkt legt man in den kommenden Jahren auch auf das Thema Radfahren, wobei der Fokus vor allem auf den grenzüberschreitenden Radrouten des Iron Curtain Trail sowie der Thayarunde und auf der Kamp-Thaya-March Radroute liegen wird. „Weiter entwickeln werden wir jedenfalls auch die äußerst erfolgreiche Kulinarik-Initiative „Waldviertel – ganz mein Geschmack!“, sowie die Angebote der Gesundheitsdestination Waldviertel“, so Schwarzinger. Zusätzlich werden das Tourismusnetzwerk Waldviertel die Vorbereitungen zur Niederösterreichischen Landesausstellung 2017 in Schloss Pöggstall beschäftigen. Neu gestartet wird 2016 mit der Aufbereitung von unverfälschten Naturschätzen im gesamten Waldviertel.

Handwerk und Manufaktur

Der Start der Initiative Handwerk und Manufaktur im Waldviertel hat 2015 die ersten Grundsteine für eine Weiterentwicklung der gesamten Tourismusregion Waldviertel gelegt. Auf dem Fundament seiner jahrhundertealten Handwerkstradition bietet das Waldviertel seinen Gästen ab Frühjahr 2016 intensive Begegnungen mit außergewöhnlicher Handwerkskunst. Das Projekt präsentiert 29 Betriebe aus den Branchen Holz, Stein, Textil, Glas und Spezialmaterialien. Die Handwerkerinnen und Handwerker öffnen ihre Werkstätten und lassen die Gäste an ihrem reichen Erfahrungsschatz und Können teilhaben. Bei Handwerkskursen selbst Hand anlegen, Schauwerkstätten besuchen, Führungen durch die Betriebe mitmachen - das Angebot an Waldviertler Handwerkskunst ist groß und trifft abseits von Massenware genau den Puls der Zeit.

Niederösterreichische Landesausstellung

Die Vorbereitungen für die Niederösterreichische Landesausstellung 2017 im Schloss Pöggstall sowie im gesamten Südlichen Waldviertel laufen bereits auf Hochtouren. Der erste Teil eines umfangreichen Regionspartnerprogramms zum Zwecke der Qualifizierung und Professionalisierung touristischer Betriebe wird noch im März abgeschlossen. Gleichzeitig startet ein zweiter Teil mit Schulungen und Exkursionen. Infrastrukturinvestitionen in das freizeittouristische Wegenetz ergänzen die gemeinsame touristische Produkt- und Angebotsentwicklung der Region. Mit Marketingaktivitäten wurde begonnen, die ersten Gruppenbuchungen treffen bereits ein. Ziel ist es, die Region zur Niederösterreichische Landesausstellung 2017 und darüber hinaus glanzvoll zu präsentieren, um die touristische Wertschöpfung in der Region nachhaltig zu steigern.

waldviertelpur

Der traditionelle Höhepunkt des touristischen Auftritts des Waldviertels erfährt heuer gleich zwei große Neuerungen: waldviertelpur wird erstmals am Wiener Rathausplatz und zusätzlich vorgezogen im Frühjahr, von 18.-20. Mai, stattfinden. Damit hat man ein langjähriges Ziel, nämlich den größten Festplatz Österreichs für das Waldviertel zur reservieren, erreicht. Der deutlich größere Rahmen bietet Platz für eine noch größere Vielfalt an Ausstellern, neue Erlebnisflächen und Unterhaltung. Zum passenden Zeitpunkt im Frühjahr machen die Waldviertler Lust auf ihre kulinarischen und handwerklichen Produkte sowie erlebnisreiche Ausflüge und erholsame Urlaubstage im Waldviertel.
0
1 Kommentarausblenden
24
Georg Fedrizzi aus St. Pölten | 24.03.2016 | 01:41   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.