Lea Marie Sumann holte sich die Bronzemedaille

Lea Marie Sumann lief in Obertilliach auf Rang 3.
4Bilder
  • Lea Marie Sumann lief in Obertilliach auf Rang 3.
  • Foto: Foto: KK
  • hochgeladen von Astrid Wieser

TEUFENBACH-KATSCH. Bei den Österreichischen Biathlonmeisterschaften in Obertilliach (Tirol), die am vergangenen Wochenende über die Bühne gingen, gab es für Lea Marie Sumann von der Union SV Frojach-Katsch in der Klasse U15/16 -Verfolgung - die Bronzemedaille. Am Vortag beim Sprint über sechs Kilometer vergab sie beim Schießen eine bessere Platzierung. Dafür hielt sie sich in der Verfolgung schadlos und brachte über die 7,5 Kilometer am Schießstand eine tadellose Leistung und verbesserte sich dadurch auf den 3. Rang. Die junge Athletin gab damit erneut eine vielversprechende Talentprobe ab.

Teufenbach hat gut gewirtschaftet

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde auf die aktuelle Haushaltssituation eingegangen.

TEUFENBACH-KATSCH. „Viele Bauvorhaben wurden bereits umgesetzt und die geplanten Vorhaben stellen neue Herausforderungen in diesem Jahr“, so Bürgermeister Thomas Schuchnig, der bei der jüngsten Gemeinderatssitzung eine erfolgreiche Bilanz über das vergangene Jahr präsentierte.Der ordentliche Haushalt konnte Einnahmen in der Höhe von Euro 8.425.101,81 verbuchen, welchen Ausgaben in der Höhe von Euro 8.392.771,32.- gegenüberstehen.
Insgesamt konnte das vergangene Arbeitsjahr mit einem Gesamtüberschuss von 512.778,59 Euro erfolgreich abgeschlossen werden.
Ziel des Bürgermeisters war es, seit seinem Amtsantritt den Schuldenabbau weiter zu forcieren. Bei einem geringen Verschuldungsgrad von 9,08 Prozent beträgt der aktuelle Darlehensstand 10,8 Mio. Euro.
Schuchnigg dankte dabei den heimischen Gewerbebetrieben und den weiteren Steuerzahlern, welche mit ihren Beiträgen, verbunden mit einer stets steigenden Einnahme an Kommunalsteuern, einen wichtigen Beitrag für das gute Funktionieren in der Gemeinde und der Umsetzung vieler Vorhaben leisten.
Prüfungsausschuss-Obmann BR Gottfried Sperl dankte für die sparsame Verwendung der Steuergelder, das Thema „Bauhof“ bedürfe laut den Mitgliedern des Prüfungsausschusses einer Neuorientierung.
In der mehrwöchigen Abwesenheit des Bürgermeis–ters führte Vizebgm. Lydia Künstner-Stöckl zur vollsten Zufriedenheit die Geschäfte und konnte wegen der Notwendigkeit einer dritten provisorischen Gruppe im Kindergarten Teufenbach positive Verhandlungen mit der zuständigen Abteilung des Landes führen. Bürgermeister Schuchnigg dankte seiner Stellvertreterin und Lydia Künstner-Stöckl bedankte sich für die fachliche Unterstützung durch die Gemeindeverwaltung.
Walter Seifter

Eine gut ausgebildete Wehr

Die Feuerwehr Teufenbach besteht seit 125 Jahren.

TEUFENBACH-KATSCH. Vor 125 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr in Teufenbach gegründet. Blickt man einige Jahre zurück, so haben die verdienten Feuerwehrkommandanten Karl Gintersberger und Peter Panzer bis hin zum heutigen Kommando mit HBI Christian Krenn und OBI Wolfgang Hartl diese Wehrgemeinschaft zu einer einsatzstarken und bestens geschulten Gruppe geformt. Mit dem Fuhrpark am neuestem Stand, wurde auch dem Rüsthaus ein der heutigen Zeit entsprechendes Outfit verordnet. 63 aktive Mitglieder bilden gemeinsam mit der Jugend eine von hoher Kameradschaft gestützte Einheit.
Im Rahmen der Wehrversammlung berichtete Christian Krenn von 18 vorwiegend technischen Einsätzen. Insgesamt wurden 397 weitere Tätigkeiten mit einem Aufwand von 6.254 Stunden im Interesse der Bevölkerung ausgeführt. Vizebgm. Lydia Künstner-Stöckl gratulierte zu dieser sehenswerten Bilanz, dankte und sicherte die weitere Unterstützung der Gemeinde zu. BR Elmar Seidl und ABI Walter Stöckl berichteten über die aktuellen Neuerungen seitens des Feuerwehrverbandes, Feuerwehrarzt Horst Geigl stellte die Notwendigkeit von bereits vergessenen Impfungen in den Vordergrund und Polizeikommandant Thomas Wolfger sprach sich gemeinsam mit den Vertretern der Vereine für eine weitere gute Zusammenarbeit im Interesse der Allgemeinheit aus. Walter Seifter

Petri Heil am Kleinen Furtner

TEUFENBACH. Eine Gruppe junger Sportfischer hat vor einigen Jahren den „Kleinen Furtner“ gepachtet und in unzähligen Stunden ein sehenswertes Anglerparadies geschaffen. Gut besetzt mit verschiedenen Fischarten, konnte der Sportfischer Roland Lorber aus Mariahof in der vergangenen Woche einen der prächtigen Karpfen an Land ziehen. Mit einer Länge von 1,10 Metern wurde nach dem Fotoshooting das Prachtexemplar wieder den Tiefen des Teiches übergeben. Walter Seifter

Ermöglicht durch:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen