Ab 9. Juli
Oberösterreich führt Maskenpflicht wieder ein

Landehauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) mit seiner Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP): Ab 9. Juli ist beim Einkaufen und in Geschäften die Maske in OÖ wieder Pflicht.
  • Landehauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) mit seiner Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP): Ab 9. Juli ist beim Einkaufen und in Geschäften die Maske in OÖ wieder Pflicht.
  • Foto: Land OÖ
  • hochgeladen von Thomas Kramesberger

Noch vor wenigen Wochen schien sich die Corona-Lage in Oberösterreich zu entspannen: Die Zahl der Neuinfektionen war stark rückläufig, die Pandemie weit weg. Doch als ein Corona-Cluster in einer Linzer Freikirche Anfang Juli mit mittlerweile 173 Infizierten aufpoppte, ging es Schlag auf Schlag.

OÖ. Das Land OÖ schloss als Reaktion in fünf Bezirken – Linz, Linz-Land, Wels, Wels-Land und Urfahr-Umgebung – alle Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) rief außerdem dazu auf, geplante Veranstaltungen im Zentralraum abzusagen. Am Wochenende kamen weitere Corona-Fälle bei mehreren Fleischverarbeiter-Firmen hinzu. 

"Es gibt derzeit zu viele Fälle in Oberösterreich. Die Reproduktionszahl ist einfach zu hoch", sagt Stelzer. Diese liege derzeit bei über zwei, sollte aber im besten Fall bei unter eins liegen. Er verweist in diesem Zusammenhang auch auf eingeschleppte Fälle aus dem Westbalkan und ersucht die Bundesregierung, Reisende schärfer zu kontrollieren.
Aktuelle Zahl der Neuinfektionen und Erkrankten in Oberösterreich

Maskenpflicht in Oberösterreich

Als Reaktion auf all diese Vorkommnisse führt Oberösterreich ab 9. Juli die allgemeine Maskenpflicht, wie am Höhepunkt der Corona-Krise, wieder ein. Soll heißen: Im gesamten Bundesland muss beim Einkaufen und in Geschäften ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Draußen gilt die Maskenpflicht nur, wenn der Ein-Meter-Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Ebenso kehrt die Maske in der Gastronomie zurück – für Mitarbeiter generell, für Gäste nur beim Betreten und Verlassen des Lokals. Wie in Bayern sollen Gäste in oö. Restaurants in Zukunft ihre Kontaktdaten zur Rückverfolgung eventueller Infektionsketten hinterlassen.
Für kleine Kinder gibt es zwar keine Maskenpflicht, Eltern müssen aber Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie die Kids in den Kindergarten bringen bzw. von dort abholen.

"Wir glauben, dass wir so die Ausbreitung des Virus eindämmen können", so der Landeshauptmann. Es müsse gelingen die steigenden Infektionszahlen in den Griff zu bekommen und die Maskenpflicht solle helfen, einen erneuten Lock-Down zu verhindern.

Corona-Testkapazitäten werden ausgebaut

Das Land OÖ kündigt außerdem an, die Corona-Testkapazitäten auszuweiten. Nachdem am 27. Juni beispielsweise nur 367 Personen in OÖ getestet wurden, waren es am 4. Juli bereits 1.407 und in den nächsten Wochen sollen es noch mehr werden: Zehn Millionen Euro werden investiert, die Zahl der "Test-Drive-ins" wird von zwölf auf 16 aufgestockt und das Bundesheer zum Assistenzeinsatz angefordert, um beim Kontaktpersonen-Management zu unterstützen.

Corona in österreichischen Schlachthöfen

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell


Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen