Abschied für Professor Gadner

Univ. Prof. Dr. Helmut Gadner vom St. Anna Kinderspital nimmt seinen Abschied
4Bilder
  • Univ. Prof. Dr. Helmut Gadner vom St. Anna Kinderspital nimmt seinen Abschied
  • Foto: Kozeschnik
  • hochgeladen von Ulrike Kozeschnik-Schlick

Der 1940 in Bozen geborene Facharzt für Kinderheilkunde und Additivfacharzt für pädiatrische Hämatologie und Onkologie hat mit seiner Tätigkeit für und mit dem St. Anna Kinderspital Medizin-Geschichte geschrieben. Er hat in Wien, Freiburg, Berlin, Zürich und Modena studiert und übernahm 1980 die Leitung des St. Anna. Gleichzeitig wurde Helmut Gadner auch mit der dringend nötigen Planung und Organisation des Um- und Neubaues des Spitals betraut. In dieser Zeit hat er die Neustrukturierung der Krankenanstalt und vor allem den weiteren Ausbau der hämatologisch-onkologischen Abteilung zu einem Zentrum für Kinder-Krebs-Erkrankungen und Stammzelltransplantation vorangetrieben. "Damals steckte die Kinderkrebsforschung noch in den Kinderschuhen, doch konsequente Forschung und Vernetzung haben die Behandlung optimiert und das St. Anna Kinderspital - eigentlich weltweit - zu einer der ersten Adressen gemacht, um Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen mit Erfolg zu behandeln." Das Ergebnis: Heute sind bis zu 80 Prozent aller Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen heilbar. In den Anfängen waren das nur traurige 30 Prozent. "Die Erkenntnisse aus der Labor- und klinischen Forschung erlauben den Spezialisten in den Kinder-Krebs-Behandlungszentren heute, präziser zu diagnostizieren und spezifischer sowie auf den einzelnen Patienten zugeschnitten zu therapieren, wodurch sich auch oftmals die sehr belastenden Therapie-Nebenwirkungen reduzieren lassen." An ein ganz wichtiges - menschliches und medizinisches - Highlight seiner Tätigkeit erinnert er sich besonders gerne: Die Einbindung der Eltern in die Spitalsarbeit und damit verbunden den Behandlungserfolg. "In den Anfängen waren die Kinder regelrecht isoliert, wussten nicht warum. Heute sind die Angehörigen mit dabei und das oberste Gebot für uns Ärzte ist Ehrlichkeit und Hilfestellung."

Warten auf den Ruhestand

Eigentlich versuchte Helmut Gadner schon 2010 mit der Zurücklegung seiner Verpflichtungen als medizinischer Leiter des Spitals seinen Abschied zu nehmen. Doch ganz so leicht ging das nicht. "Ich war trotzdem noch an ein bis zwei Tagen pro Woche da und habe nach meiner Arbeit im Institut - meine Forschungs-Interessen sind besonders die kindliche Leukämie und Langerhanszell-Histiozytose - auch die Visiten mitgemacht." Mit Jahresende wird Gadner auch die Leitung der Kinderkrebsforschung abgeben, alles geregelt hinterlassen. "Das ist mir sehr wichtig. Es ist ja sozusagen "mein Baby". Aber ich gebe zu, ich freue mich auf den Ruhestand", gesteht der begeisterte Bergsteiger, der sich endlich auch seiner zweiten Leidenschaft widmen will: "Ich lese so gerne." Und weil bei einem Vielbeschäftigten, der, wie er sagt, voll in seinem Beruf aufgegangen ist, die Familie oft zu kurz kommt, will er sich künftig auch viel Zeit für seine Ehefrau und die sechs Enkelkinder nehmen. "Die sind zwischen 12 und einem halben Jahr alt - es ist einfach schön, Kinder aufwachsen zu sehen. Man kann so viel von ihnen lernen."

3 2

Gewinnspiel Wien Urlaub
1 Nacht für 2 Personen im Hilton Vienna Park plus WienPackage gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Lerne Wien als WienerIn neu kennen!Wer schon immer einmal Wien durch die Augen eines Touristen erleben wollte, der bekommt mit unserem Gewinnspiel dazu die Möglichkeit. Abseits von Berufs- und...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen