Alsergrunder Tenor startet jetzt durch

3Bilder

ALSERGRUND. Marco Ferrante entdeckte seine Liebe zum Gesang als 16-Jähriger, hat am Musikkonservatorium Domenico Cimarosa in Avellino studiert und sein Abschlussdiplom mit Auszeichnung gemacht. In seiner italienischen Heimat nahm er an zahlreichen Wettbewerben teil und sammelte erste Bühnenerfahrungen in Chören und als Solist.

Glückliche Fügung

Dass er nach Wien kam, bezeichnet er als „ glückliche Fügung des Schicksals“. Vor zwei Jahren lernte er die Eventmanagerin Christine Deifel kennen, die Kreativkurse an der Amalfiküste veranstaltet. Sie hörte den jungen Tenor bei einer privaten Geburtstagsparty und wusste sofort: „Diese ungewöhnliche Stimme muss man fördern!“ Gesagt, getan. Deifel organisierte Marcos ersten Auftritt im Oktober 2014 im Mozarthaus und weitere folgten, etwa im April 2015 in der Stiftung Mozarteum in Salzburg.

Große Vorbilder

„Ich kam ja vor einem Jahr erstmals nach Wien und verliebte mich sofort in diese Stadt. Wien ist wunderschön, alles atmet Kultur“, erzählt Marco. Er lebt am Alsergrund bei Freunden, genießt lange Spaziergänge am Donaukanal und liebt die Wiener Küche. Er möchte nun seine Leidenschaft zur Oper und zu klassischen neapolitanischen Liedern in der Welthauptstadt der Musik beweisen und sein Publikum finden. Marco, dessen große Vorbilder Alfredo Kraus, Franco Corelli, Juan Diego Flórez und Luciano Pavarotti sind, sieht sich selbst nämlich auch als Botschafter der italienischen Musik, vor allem jener seiner neapolitanischen Heimat. Sein größter Wunsch: „Hier bleiben und an einer großen Opernbühne singen!“ Erste Auftritte sind bereits geplant.
Stimmproben und Konzertmitschnitte gibt es online auf www.marcoferrante.net

Hier kann man Marco Ferrante live hören und sehen:

• 28. November : Italienischer Adventzauber in der Minoritenkirche: Marco Ferrante singt W.A. Mozart "Un'aura amorosa", sowie das Ave Maria von F. Schubert, am Klavier Francesca Cardone. Beginn: 19:30 Uhr

• 30. November: Vienna Classic Club, Ringstraßengalerie am Kärntner Ring 5-7, 1010 Wien: „Fest der Sinne“ mit Lesung von Dietlinde Doblmayr „Lebenselexiere“ sowie Arien und italienische Weihnachtslieder von Marco Ferrante, begleitet von Simone Cozzolino. Beginn: 19:00 Uhr

• 6. Dezember: Hauerhof 99, Hauptraße 99, 3420 Kritzendorf, Klosterneuburg "La Festa di San Nicola", Italienisches und Traditionelles verbunden mit neapolitanischem Gesang. Beginn: 18:00 Uhr

Autor:

Ulrike Kozeschnik-Schlick aus Alsergrund

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.