Aufreger um geplanten Nelson-Mandela-Park

SP-Bezirchschefin Martina Malyar wünscht sich einen Nelson-Mandela-Park bei der Votiv-Kirche. "Will einer der herausragenden Persönlichkeiten  im  Kulturbezirk Alsergrund ein bleibendes Andenken widmen.
  • SP-Bezirchschefin Martina Malyar wünscht sich einen Nelson-Mandela-Park bei der Votiv-Kirche. "Will einer der herausragenden Persönlichkeiten im Kulturbezirk Alsergrund ein bleibendes Andenken widmen.
  • hochgeladen von thomas zeidler

Der verstorbene Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela bewegt die Polit-Szebe im Alsergrund. Bezirkschefin wollte einen Nelson-Mandela-Park bei der Votiv-Kirche. Doch die Opposition legte sich quer.
Nach der Polit-Blamage bei der Trauerfeier von Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela, wo kein offizieller Vertreter Österreichs zur Gedenkveranstaltung nach Südafrika flog, hatt nun SPÖ-Bezirkschefin Martina Malyar schnell geschalten. Sie stellte noch vor Weihnachten den Antrag, den Votiv-Park (neben dem Sigmund-Freud-Park) in Nelson-Mandela-Park umzutaufen. "Nelson Mandela ist für mich eine der herausragenden Persönlichkeiten des vergangenen und des begonnenen Jahrhunderts. Mit meiner Initiative will ich diesem Menschen ein bleibendes Andenken widmen im Universitäts- und Kulturbezirk Alsergrund," erklärt Malyar das Ansinnen.
Auch Anti-Apartheid-Aktivist Walter Sauer unterstützte das Projekt und hatte bereits einen entsprechenden Brief an Bürgermeister Michael Häupl geschrieben. Doch die Opposition lehnte den Last-Minute-SP-Antrag ab. Auch weil es eine Bürgerinitiative auf Facebook gibt, die den Karl-Lueger-Platz im ersten Bezirk in Nelson-Mandela-Platz umbenennen will. Oder den Wunsch nach einer Nelson-Mandela-Straße bei der Südafrikanischen Botschaft in Döbling. "Hier soll kein Wettrennen zwischen den Bezirken stattfinden, sondern die Stadt Wien soll einen prominenten Platz für einen prominenten Menschen finden. Dieser kann dann im Alsergrund sein, oder auch nicht," erklärt Grüne BV-Stellvertreterin Mono Kreutz die Ablehnung.
Für Malyar eine Überraschung: "Die Benennung vor Parkanlagen unterliegt zwar einem festgelegten und längeren Zeitablauf, die Chance, als Bezirksvertretung Alsergrund ein rasches Zeichen zu setzen, haben wir aber dank der unverständlichen Blockade der Opposition verspielt. Denn es ist Ungewöhnlich und beschämend, dass dieser Antrag nicht einmal zur Diskussion und Abstimmung zugelassen wurde."

Autor:

thomas zeidler aus Margareten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.