Gegen Weihnachtsdepression: Majda Moser hilft am Telefon

Majda Moser ist seit 27 Jahren Lebensberaterin.
  • Majda Moser ist seit 27 Jahren Lebensberaterin.
  • Foto: Moser
  • hochgeladen von Thomas Netopilik

ALSERGRUND. Besonders in der Weihnachtszeit sind die Menschen gestresst oder fühlen sich energielos. Dabei sollte Weihnachten die besinnlichste Zeit im Jahr sein. Die Zeit, in der man zur Ruhe kommt, in sich geht und mit Familie und Freunden zusammen ist.

"Viel zu oft ziehen sich Menschen zurück und rutschen in die Einsamkeit. Man verbindet Weihnachten mit schlechten Erinnerungen, alte Gefühle kommen wieder hoch und das Glück der anderen erscheint einem völlig fremd", sagt Bioenergetikerin Majda Moser.

Weihnachten ist für viele die einsamste Zeit im Jahr. Dazu kommen gerade zum Fest alte Konflikte wieder zum Vorschein und verhindern eine besinnliche Zeit. Diese weihnachtlichen Krisen entstehen meist aus mangelnder Kommunikation, weil aufgrund von Zeitmangel und Stress keine Zeit bleibt, aufeinander einzugehen. "Besonders wichtig ist es, offen über seine Gefühle und Wünsche zu sprechen", so Moser. Gerade zu Weihnachten sei es notwendig, alte Konflikte loszulassen und zu verzeihen, um inneren Frieden zufinden.

Auch schwere menschliche Verluste sind zu Weihnachten wieder präsent. "Sprechen Sie offen darüber. Aber auch eine zehnminütige Meditation mit Weihnachtsmusik kann Wunder wirken", rät die Alsergrunderin.

Kostenlose Hilfe am Telefon

Lebensberaterin Majda Moser hat vom 24. bis 26. Dezember eine Hotline eingerichtet. Sie ist am Heiligen Abend von 9 bis 16 Uhr sowie am 25. und 26. Dezember jeweils von 10 bis 19 Uhr unter Tel. 0664/356 80 48 kostenlos erreichbar.

Mehr Infos unter www.bioenergetik.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen