Swing made in Floridsdorf

Die "Swingaroos" mit Jimi Ivan, Martha Enser, Bettina Demel und Jeroen van Sundert (v.l.n.r.) begeistern ihr Publikum.
7Bilder
  • Die "Swingaroos" mit Jimi Ivan, Martha Enser, Bettina Demel und Jeroen van Sundert (v.l.n.r.) begeistern ihr Publikum.
  • Foto: Foto: privat
  • hochgeladen von Ingrid Brand

(ib). „The Swingaroos & The Pocket Big Band“ sind eine sehr ambitionierte Gesangsformation, deren allesamt in Floridsdorf lebende Stammmitglieder – Bettina Demel, Martha Enser und Jeroen van Sundert – im Zuge ihrer Gesangsausbildung vor nunmehr drei Jahren zusammengefunden haben und seitdem regelmäßig miteinander musizieren. Gelegentlich unterstützt das Trio dabei auch der ebenfalls in Floridsdorf beheimatete Trompeter und Sänger Jimi Ivan, wodurch sich der Big-Band-Charakter der Swingaroos noch verstärkt.
Sängerin Bettina Demel erklärt den originellen Namen der Band mit einem Augenzwinkern: „Ein Swingaroo ist eine beinahe ausgestorben geglaubte Spezies, die sich hauptsächlich von Musik ernährt, genauer gesagt von Swing. Seit einigen Jahren erfährt diese Musikrichtung einen richtigen Hype, dem auch wir uns nicht entziehen konnten.“
Ungeachtet dessen, dass die Swingaroos ihre Kunst seit ihrer Gründung lediglich als Hobby betreiben, haben sie es inzwischen zu einer wirklich bemerkenswert beeindruckenden Perfektion gebracht.
Nächster Auftritt
Die Swingaroos treten das nächste Mal unter dem Motto „Swing ’n’ Dance“ am Samstag, 14. Juni, um 20 Uhr im CasaNova (1., Dorotheergasse 6-8) auf.
Nähere Infos gibt es im Internet sowie auf Facebook. Kartenreservierungen per E-Mail unter the.swingaroos@gmail.com

Autor:

Ingrid Brand aus Innere Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen