Zurück zu den Wurzeln: Wiener Stadtfest in allen 23 Bezirken

Präsentierten das neue Stadtfest: Landesparteiobmann Gernot Blümel, Stadtfest-Präsidentin Susi Reichert und Andreas Hlatky von der Agentur Halamas.
  • Präsentierten das neue Stadtfest: Landesparteiobmann Gernot Blümel, Stadtfest-Präsidentin Susi Reichert und Andreas Hlatky von der Agentur Halamas.
  • Foto: Markus Spitzauer
  • hochgeladen von Thomas Netopilik

WIEN. Das Stadtfest, das bislang in der Innenstadt stattgefunden hat, wurde ursprünglich ins Leben gerufen worden, um weniger belebte Stadtgebiete zu stärken. Auf diese Idee soll sich das Fest, das heuer am 2. September steigt, zurückbesinnen und ganz Wien zur Bühne machen. Das Stadtfest werde demnach nicht mehr nur in der Innenstadt“ ausgetragen, sondern in allen 23 Bezirken. „Mit dem 33. Wiener Stadtfest gehen wir zurück zu den Wurzeln“, sagt ÖVP-Landesparteiobmann Gernot Blümel.

Insgesamt werde es 70 Stationen geben, die an „ungewöhnlichen Orten“ wie leerstehenden Geschäftslokalen oder Parks liegen. Wo genau sich die Stationen befinden, können Besucher über eine eigens für das Fest programmierte Smartphone-App herausfinden. An sämtlichen Standorten sind Codes versteckt, die mit dem Handy gescannt werden können und verraten, wo die nächste Bühne liegt. Die App soll kurz vor Festival-Beginn erhältlich sein. Für Menschen ohne Smartphone werde es das Programm aber auch in gedruckter Form geben.

Mehr dazu in den nächsten Wochen

Einen genauen Überblick über das Programm wird über dem Sommer hinweg tröpfchenweise bekannt gegeben. "Es soll eine Art Grätzeljagt werden. Wir setzen diesmal auf die Eigeninitiative der Besucher", so Daniela Weniger von der ÖVP Wien.

Infos gibt es demnächst unter www.stadtfest-wien.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen