05.11.2016, 10:26 Uhr

Alsergrund: Entspannte Mittagspause am Wolkenkratzer

Sie sieht der neue Hingucker am Alsergrund aus. (Foto: 6b47)

Bis 2018: Das Kunstwerk beim Altan-Park soll die Baustelle verschönern

ALSERGRUND. Hoch oben über den Dächern des 9. Bezirks sitzen neuerdings ganz entspannt fünf Personen auf einem Stahlträger. Sie sind Teil der Installation „Lunch Atop“ des Immobilienentwicklers 6B47 und des Künstlertrios Steinbrener/Dempf & Huber. Die Skulptur wird bis zur Fertigstellung Anfang 2018 auf dem Dach des 6B47-Umnutzungsprojektes Althan-Park zu sehen sein. Danach profitiert Wien-Alsergrund von 240 neuen Wohneinheiten.

„Unser Unternehmen steht für eine etwas andere Art der Immobilienentwicklung. Das beinhaltet auch die Spezialisierung auf ungewöhnliche Umnutzungsobjekte und außergewöhnliche Projekte. Das Althan-Park-Projekt eignet sich aufgrund seiner exponierten Lage hervorragend für dieses einzigartige Kunstwerk“, so Sascha Nevoral, Geschäftsführer von 6B47.

„Wir bringen Kunst zu den Leuten und nicht Leute zur Kunst. Dies soll nicht nur einigen Wenigen vorbehalten sein, sondern richtet sich an alle. Uns interessiert mit scheinbar Unmöglichem den normalen Menschen auf der Straße zu überraschen. Wir platzieren unsere Objekte an Orten, wo üblicherweise keine Kunst erwartet wird und rücken diese Plätze damit ins Rampenlicht“, so Christoph Steinbrener von Steinbrener/Dempf & Huber.

„Lunch Atop“: Hommage an die Arbeiter

Die weithin sichtbare Skulptur Lunch Atop ist eine Replik der berühmten Fotographie „Mittagspause auf einem Wolkenkratzer“ von Charles C. Ebbets aus dem New York der 1930er Jahre, das rund um die Entstehung des Rockefeller Centers entstand. Es soll den Fokus auf jene Personen eines Bauprojektes lenken, die öffentlich oft unbeachtet bleiben: die Arbeiter. Und so wird der 18 Meter lange I-Träger bis Anfang 2018 als Landmark und Sinnbild für modernen Wohnbau fungieren.

Mehr Informationen dazu unter www.6b47.com
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.