22.09.2014, 00:30 Uhr

Bilder sprechen viele Sprachen

Der Künstler Urban Janus in Modell-Pose vor seinem Selbstportrait

Hernals steht heuer im Mittelpunkt der "Wien lebt"-Initiative von space and place.

HERNALS. Mit dem Schwerpunktthema Sprache. Und die kann vielfältig sein: Man kann mit Zeichensprache kommunizieren, sich mit Singen und Trommeln ausdrücken, in zahllosen Sprachen unterhalten, aber auch Zeichen setzen, die zur Diskussion anregen. Oder, wie der Künstler Urban Janus, seine Modelle auf der Straße suchen und ansprechen. Nach Skizzen entstehen dann seine großformatigen Bilder in starken Farben, die mehr ausdrücken als Worte das könnten. "Bild-Sprache" heißt seine mit Portraits von jungen Wienern und Wienerinnen gestaltete Ausstellung, die am 11. September in seinem Atelier "smoke room" in der Beheimgasse 35 eröffnet wurde.

Wien Lebt in Hernals

Rund um den Dorner Platz, der auch im Mittelpunkt der Aktivitäten von space and place steht, wohnen und arbeiten viele Kreative und Menschen aus unterschiedlichsten Kulturkreisen, die jetzt beginnen, sich zu vernetzen, auszutauschen. Der bildende Künstler Wolfgang Stückler hatte die Idee, ein Storchennest am Dorner Platz anzubringen, um den Blick der Menschen einmal nach oben zu richten, zu hinterfragen "War das immer schon da?" (nein, erst seit 20. September) und mit anderen ins Gespräch zu kommen. Oder Benjamin, der gleich nebenan wohnt und lieber kommunikativ trommelt, als zu reden und seine Kenntnisse gerne auch anderen vermittelt.
"Wien lebt gibt es seit fünf Jahren. Heuer sind wir erstmals in Hernals, um das interessante und heterogene Viertel rund um den sträflich ungenutzten Dornerplatz mit neuem Leben zu füllen", erklären Brigitte Vettori und Isabella Schieszler von space and place. "Da gibt es reichlich Potenzial zu entdecken und der Platz ist ideal zum Kommunizieren."

Fest der Sprachen am Dornerplatz

Das lebendige Grätzel kann man am 27. September beim "Fest der Sprachen - Wien lebt am Dornerplatz" bestaunen. Wer möchte, kann Sprachen feiern, den Platz betanzen, köstlich essen, Wäsche tauschen, tanzen, Sprüche bügeln oder den Kindern beim Spielen zusehen. Bequem und lustig: Vom Elterleinplatz kann man sich mit einem Faxi - Fahrradtaxi - bis zum Dornerplatz fahren lassen. Das Atelier von Urban Janus ist übrigens nur wenige Schritte vom Dornerplatz entfernt und am 27.9. für Besucher geöffnet.
Mehr Info auf facebook/spaceandplace und www.spaceandplace.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.