19.08.2016, 07:49 Uhr

Öffi-Baustellen am Alsergrund: Ein Ende ist in Sicht

Die große Bim-Baustelle in der Währinger Straße/Nussdorfer Straße ist am 4. September Geschichte. (Foto: Wiener Linien)

Aufatmen im Bezirk: Gleich zwei große Öffi-Baustellen werden Anfang September beendet.

ALSERGRUND. Den Anfang macht die Gleisbaustelle in der Währinger Straße/Nussdorfer Straße/Spitalgasse, die die Bewohner seit Anfang Juli in Schach gehalten hat. Diese Arbeiten werden pünktlich mit 4. September beendet.

"Wir haben dort die meistbefahrene Schienenkreuzung der Stadt. Es verkehren dort die Linien 37, 38, 40, 41 und 42. Daher mussten die Gleise sowie zwei Weichen und eine Kreuzung erneuert werden", so der Pressesprecher der Wiener Linien, Michael Unger. "Durch das halbwegs gute Wetter in den vergangenen Wochen wird das Bauprojekt wie geplant fertig", so Unger.

U-Bahn hält wieder

Auch bei der zweiten großen Baustelle im Bezirk, der Sanierung der U6-Station Währinger Straße, gibt es ab 5. September eine wichtige Neuerung für die Öffi-Benutzer. "Der Bahnsteig in Richtung Siebenhirten ist wieder in Betrieb. Damit können sich viele den Umweg bis zur Station AKH/Michelbeuern sparen", so Unger.

Der Umbau in der von Otto Wagner geschaffenen U6-Station geht auch nach dem 5. September weiter. Allerdings ohne Behinderungen für die Fahrgäste. Erst im Frühjahr 2017 wird der andere Bahnsteig in Richtung Floridsdorf für fünf Monate gesperrt.
Nach dieser Zeit mit Einschränkungen wird die Großsanierung der Station mit Sommer-ende 2017 erledigt sein.

Viel investiert

Bei den Wiener Linien läuft derzeit eine groß angelegte Sanierungsoffensive. "Bei insgesamt 30 Bauprojekten in der Stadt investieren wir heuer rund 17 Millionen Euro in neue Gleise", sagt Pressesprecher Michael Unger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.