Bluttat in Amstettner Vorgarten
13 Jahre Haft für Kosovaren nach Bauchschuss

Der Tatort in Amstetten ...
5Bilder

42-Jähriger Kosovare, der im Februar in Amstetten einem 41-Jährigen in den Bauch schoss, wurde zu 13 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Urteil ist rechtskräftig.

AMSTETTEN (ip). „Es war mir damals egal, ob er stirbt oder nicht!“, so das Schuldbekenntnis eines 42-jährigen Kosovaren, der sich in einem Schwurgerichtsprozess am Landesgericht St. Pölten zu den Vorwürfen von Staatsanwalt Karl Wurzer darüber hinaus in Schweigen hüllte.

Streit im Stiegenhaus

Ausführlich wandte sich Wurzer an die Geschworenen und schilderte, was sich am 23. Februar 2019 in Amstetten ereignet hatte. (Die Bezirksblätter berichteten.) Der Kosovare aus dem Bezirk St. Pölten Land fuhr zu der Adresse, wo seine von ihm getrennt lebend Frau und die gemeinsamen Kinder wohnen. Er wollte Sachen aus dem Keller holen, die er dort deponiert hatte.
Im Stiegenhaus traf er auf einen 25-jährigen Rumänen, mit dem er bereits 2018 einen Streit hatte, die dem Kosovaren ein mehrwöchiges Betretungsverbot einbrachte. Beim Zusammentreffen mit dem Rivalen kam es neuerlich zu Handgreiflichkeiten.

Kosovare holt Pistole

Der Angeklagte soll dem 25-Jährigen dabei Faustschläge verpasst und ihn gewürgt haben, er selbst trug einen Nasenbeinbruch davon, bevor ihn der 41-jährige Schwager des Rumänen, der zum Grillen zu Besuch war, hinaus brachte.
Aus Wut und Rache, so Wurzer, holte der Kosovare eine Eisenstange und eine Pistole, die er illegal besaß, aus seinem Fahrzeug und ging zurück zu den Männern, die sich im Vorgarten aufhielten.

Schuss in den Bauch

Wie Verteidiger Rudolf Mayer im Namen seines schweigenden Mandanten ausführte, habe der 41-Jährige dem Bewaffneten mit dem stumpfen Ende der Axt, die dieser zum Holz zerkleinern in der Hand hatte, auf den Kopf geschlagen, worauf der Kosovare die Eisenstange wegwarf, seine Pistole aus dem Hosenbund zog, repetierte und ihm aus drei Metern Entfernung in den Bauch schoss.

Mit Waffe verfolgt

Unmittelbar danach rannte der 25-Jährige davon. Mit der Waffe im Anschlag habe ihn der Beschuldigte verfolgt, jedoch nicht eingeholt. Dies bewertete Wurzer als zweiten Mordversuch, wobei der Staatsanwalt auch die Notwehrvariante, auf die sich der Kosovare bei dem angeblichen Axtangriff berief, aufgrund des Gutachtens von Wolfgang Denk bezüglich der Kopfverletzung und der Position der Axt beim Lokalaugenschein, als Schutzbehauptung sah.

Lebensbedrohlich verletzt

Die Bauchverletzung des 41-Jährigen war, laut Denk, durchaus lebensbedrohlich, da es sich um einen Durchschuss gehandelt habe, der durch die getroffene Leber und den entsprechend starken Blutverlust ohne rasche Hilfe zum Tode hätte führen können.
Als juristischer Prozessbegleiter, den die Opferschutzorganisation „Weisser Ring“ Betroffenen kostenlos zur Seite stellt, erhielt Anwalt Sebastian Wiese für das Schussopfer 18.800 Euro, für den traumatisierten 25-Jährigen 1.000 Euro zugesprochen. „Die Anerkennung der Beträge durch den Beschuldigten zeigt zumindest, dass er die Verantwortung dafür übernimmt.“

Das Urteil für den 42-Jährigen

Nach mehrstündiger Beratung endete der Prozess mit einem Schuldspruch wegen Mordversuchs im Falle des 41-Jährigen und einem Freispruch den 25-Jährigen betreffend. Das Urteil mit 13 Jahren Freiheitsstrafe ist rechtskräftig.

Autor:

Thomas Leitsberger aus Amstetten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.