24-Jähriger zog Messer und drohte: „Jetzt bist du dran!“

St. Pöltner Richter Slawomir Wiaderek

Mit drei Strafanträgen landete ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten vor dem St. Pöltner Richter Slawomir Wiaderek, der ihn wegen gefährlicher Drohung und Sachbeschädigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 720 Euro, einer bedingten Freiheitsstrafe von zwölf Monaten sowie einer Schadensgutmachung in Höhe von 715 Euro verurteilte (nicht rechtskräftig).

„Wenn Sie in Rage sind, haben Sie Ihre Gefühle nicht mehr unter Kontrolle“, erklärte der Richter, der das Urteil mit Bewährungshilfe und der Weisung ein Antiaggressionstraining zu absolvieren ergänzte.

In zwei Fällen gefährlicher Drohungen sprach ihn Wiaderek frei, den Schuldspruch gab es jedoch für einen Vorfall am 4. August 2014.
Anlässlich eines Streits verpasste ein Kontrahent ihm Faustschläge, die für den 24-Jährigen zu einer Jochbogenfraktur, für den Kontrahenten zu einer Diversion vor Gericht mit einer zweijährigen Probezeit führten.

„Jetzt bist du dran!“, drohte der Angeklagte nach den Schlägen, zog dabei ein Messer und ging auf den Rivalen zu. Seine Wut ließ er auch am Auto des Gegners aus, indem er ihm mit einem Gegenstand den Lack zerkratzte.

Den dritten Strafantrag stellte Wiaderek vorerst zurück. Das Opfer einer blutigen Auseinandersetzung war als Zeuge nicht erschienen, darüber hinaus braucht der Richter ein Gutachten über die Schuldfähigkeit des 24-Jährigen zum Tatzeitpunkt.
„Ich war damals nicht ganz dicht im Kopf“, gab der Angeklagte an. „Drogen?“, wollte Wiaderek wissen. „Ja“, so die knappe Antwort des Beschuldigten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen