"Der Bettelstudent" beim St. Peterer Operettenfrühling

Florian Pejrimovsky als Oberst Ollendorf und Philipp Landgraf als Enterich - (c) Elmar Eggerer
3Bilder
  • Florian Pejrimovsky als Oberst Ollendorf und Philipp Landgraf als Enterich - (c) Elmar Eggerer
  • hochgeladen von Carl Zeller-Museum

Am Dienstag, 1. Mai 2018, 17:00 Uhr wird im Festsaal des Schlosses St. Peter in der Au beim St. Peterer Operettenfrühling heuer erstmals keine Carl Zeller-Operette gespielt.

Das bekannte jungen Ensemble Oper@Tee bringt diesmal die Operette "Der Bettelstudent" von Karl Millöcker in einer szenischen Aufführung mit Klavierbegleitung auf die Bühne. Dieses Werk ist eine der erfolgreichsten klassischen Operetten und war zwischen 1896 und 1921 mit 4940 Aufführungen die vierthäufigst gespielte Operette im deutschsprachigen Raum. Das auf dem Stück "Fernandos Hochzeit" von Victorien Sardou basierende Textbuch wurde von Camillo Walzel und Richard Genée verfasst. Die Uraufführung fand am 6. Dezember 1882 im Theater an der Wien statt. Das Stück verdankt seine große Popularität vor allem Millöckers Musik, von der die Musiknummern "Ach ich hab sie ja nur auf die Schulter geküsst", "Ich knüpfte manche zarte Bande" oder "Mit der Liebe Fesseln binden" besonders bekannt sind.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen