Feuerwehren sorgen für Spektakel auf der Donau in Ardagger

Hannes Neuheimer, Hubert Poustka, Franz Pressl, Rudolf Katzengruber, Josef Weber, Markus Steinacher.
3Bilder
  • Hannes Neuheimer, Hubert Poustka, Franz Pressl, Rudolf Katzengruber, Josef Weber, Markus Steinacher.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Thomas Leitsberger

ARDAGGER. Die vier Feuerwehren der Marktgemeinde Ardagger – Ardagger Markt, Stift Ardagger, Kollmitzberg und Stefanshart – fiebern einem besonderen Event entgegen.
Bis zu 5.000 Besucher inklusive Zillenfahrer werden vom 23. bis 26. August erwartet, wenn der 62. NÖ Landeswasserdienstleistungsbewerb und 45. Bewerb um das Wasserdienstleistungsabzeichen in Gold über das Wasser geht.

Langfristige Planung

„Das Bedarf einer dementsprechenden langfristigen und detaillierten Planung, um die nötige Infrastruktur auf das vorherrschende naturbelassene Grün der Donau-Auen zu bringen", erklärt Franz Pressl, Kommandant der Feuerwehr Ardagger Markt.
"Wir kalkulieren mit einem Ressourceneinsatz von 8.000 Stunden bei einer Mannschaftsstärke von 250 Personen, exklusive dem Bewerter- und Verwaltungspersonal des NÖ Landesfeuerwehrverbandes, um dieses Mega-Wasser-Spektakel erfolgreich zu stemmen“, so Pressl.

Werben für das Event

Neben den Veranstaltungsvorbereitungen mit der Marktgemeinde Ardagger und dem Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverband wird kräftig an der Werbetrommel gedreht.
"Für eine hohe Teilnehmerzahl und rege Anteilnahme der Bevölkerung organisierten die vier örtlichen Feuerwehren Fotoshootings mit Kameraden zur Erstellung von Großplakaten", erzählt Hubert Poustka, Koordinator für die Öffentlichkeitsarbeit der Bewerbe.

Spannung auf der Donau

"Die Besucher bekommen so einen Vorgeschmack, wie spannend die Bewerbe in Ardagger sein werden. Ich wünsche unseren Kameraden und Gästen schon jetzt viel Spaß beim Zuschauen der Ruder- und Stangl-Asse", so Poustka.
Eine Woche zuvor, am 17. und 18. August, findet als Generalprobe der Bezirkswasserdienstleistungsbewerb statt. 

Zur Sache: Ardagger hat als Austragungsort des NÖ Landeswasserdienstleistungsbewerbes Tradition. Bereits 1975 fand hier der erste Wasserdienstleistungs-/Zillenbewerb außerhalb der NÖ Landes-Feuerwehrschule (Standort Tulln) statt. Zuletzt wurde in Ardagger im Jahr 2000 um Gold gerudert. Ausgerichtet wird der Bewerb in Zusammenarbeit mit den vier Freiwilligen Feuerwehren der Marktgemeinde Ardagger: FF Ardagger Markt, FF Stift Ardagger, FF Kollmitzberg, FF Stefanshart.

Weitere Infos unter: www.ardagger2018.at

Autor:

Thomas Leitsberger aus Amstetten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.