Mostviertler pflanzen Rekordzahl an Bäumen

Bei der Ausgabestelle: P. Kohoutek (Austria Juice), Moststraße-Obfrau M. Hinterholzer, LH-Stellvertreter S. Pernkopf, C. Blutsch (Raiffeisen).
  • Bei der Ausgabestelle: P. Kohoutek (Austria Juice), Moststraße-Obfrau M. Hinterholzer, LH-Stellvertreter S. Pernkopf, C. Blutsch (Raiffeisen).
  • Foto: Gerald Prüller
  • hochgeladen von Thomas Leitsberger

Bilanz der Baumpflanzaktion: 3.000 Bäume bringen künftig die Region zum Blühen.

MOSTSTRASSE. Ein neuer Rekord wurde bei der Baumpflanzaktion erzielt. Heuer konnten erstmals 3.000 neue Obstbäume Wurzeln schlagen. "Ich freue mich heuer vor allem auf das fantastische Ergebnis von 3.000 Bäumen. Das zeigt, dass viele Menschen die Zeichen der Zeit erkannt haben und sich über die Wichtigkeit von Streuobstwiesen bewusst sind", freut sich Moststraße-Obfrau Michaela Hinterholzer über den Erfolg. Von A wie Apfel bis Z wie Zwetschke – für jeden gab es den passenden Baum.

Hier werden Bäume gepflanzt

Zum fünften Mal organisierten die LEADER-Regionen Tourismusverband Moststraße, Eisenstraße, Südliches Waldviertel Nibelungengau, Mostviertel Mitte, Kamptal, der Verein Genuss Region Waldviertler Kriecherl und heuer erstmals die Region Elsbeere- Wienerwald, unterstützt durch das Land Niederösterreich, über die Online-Plattform www.gockl.at/pflanzaktion die Baumpflanzaktion. Dabei wurden qualitativ hochwertige Baumsets zu günstigen Preisen angeboten.

Erhalt der Kulturlandschaft

"Die Erhaltung der Kulturlandschaft betrifft uns alle", betont LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf. "Für mich als Mostviertler ist es von großer Bedeutung, dass unsere schöne Region bestehen bleibt. Deshalb freut es mich sehr, dass immer mehr Menschen Bäume pflanzen und unsere Sortenvielfalt hochleben lassen", so Pernkopf, der auch die Aktion „Wir für Bienen“ ins Leben rief. "Die Obstbäume sind auch ein wichtiger Lebensraum für unsere Bienen", sagt Pernkopf.

Aktion ohne Plastik

Neu ist ab diesem Jahr, dass die Baumpflanzaktion völlig plastikfrei ist.  Die Obstbäume wurden mitsamt Pflock und Verbissschutz aus Holz, einem Anbindestrick aus Jute und einem abbaubaren Sack zum Schutz der Wurzeln ihren neuen Besitzern übergeben – mit dabei natürlich auch eine Anleitung zur richtigen Pflege der grünen Kulturgüter. Wie die Pflege im Idealfall funktioniert, erfährt man übrigens in den Schnitt- und Veredelungskursen ab Februar 2020.
Infos und Anmeldung unter: www.gockl.at

Autor:

Thomas Leitsberger aus Amstetten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.