Zwei engagierte Maturanten schaffen Proberaum für Jugendliche

"Seit langem ist es uns ein Anliegen, jungen Bands Proberäume zu Verfügung zu stellen",untersteicht Jugendstadträtin Ulrike Königsberger - Ludwig die Notwendigkeit des nun verwirklichten Projektes, "leider war es schwierig, die geeigneten Räume zu finden.
Auch als mir die beiden Maturanten vor einem guten Jahr ihr Projekt vorgestellt haben, konnten wir ihnen keine Räume anbieten, weshalb der endgültige Start doch einige Zeit gedauert hat".

Angebot für junge Musiker

Mit dem Ankauf des Berufsschulinternats durch die Stadtgemeinde Amstetten hat sich nunmehr die Chance ergeben, dem mittlerweile gegründeten Verein "Sonic Vibe", geeignete Räume zu einem annehmbaren Mietpreis anzubieten. "Damit schaffen wir ein tolles Angebot für junge Musiker", ist auch Jugendgemeinderätin Julia Wiesner überzeugt die auch besonders hervorhebt, dass es sich bei dem Projekt von Alexander Amstler und Alexander Proier nicht nur um Proberäume, sondern um ein gesamtes Unterstützungsangebot für junge Bands handelt.

Instrumente stehen zur Verfügung

"Unsere Idee ist es, jungen Bands mit einem Paket zu helfen, die Hindernisse vor denen sie oft stehen aus dem Weg zu räumen", erklären die Projektanten ihre Idee, "Bands erhalten demnach neben Bandproberäumen auch Marketingunterstützung und Eventmanagement zur Verfügung gestellt. Außerdem stehen den Bands in den
Proberäumen Musikinstrumente und Anlagen wie ein Schlagzeug, Gitarrenverstärker und eine professionelle PA-Anlage zur Verfügung".

Unterstützung für Bands

Mit dem Beschluss in der Gemeinderatssitzung am 25. Juni 2014 steht der Umsetzung nun nichts mehr im Weg. Der Verein "Sonic Vibe " erhält eine
Investitionsförderung, damit der Proberaum und der Aufenthaltsraum adaptiert und mit dem nötigen Equipment ausgestattet werden können. "Das bedeutet, dass in absehbarer Zeit (Beginn Juli/August) der Amstettner Jugend Proberäume und zwei engagierte Jugendliche zur Verfügung stehen, die diese Räumlichkeiten nicht nur verwalten, sondern junge Bands auch unterstützen", freut sich die zuständige Jugendstadträtin die auch betont, dass es gut war, dass sich Alexander Proier und Alexander Amstler nicht entmutigen haben lassen und auch bereit waren das Projekt das eine oder andere Mal zu überarbeiten.
"Mit dem jetzt vorliegenden Projekt haben wir eine notwendige Bereicherung für die
Amstettner Jugend, nach der schon lange gesucht wurde", waren sich auch die
Mitglieder des Jugendausschusses einig.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen