Großprojekt
Das wird Amstettens neuer Gesundheitskomplex

So soll der neue Gesundheitskomplex in Amstetten aussehen.
2Bilder
  • So soll der neue Gesundheitskomplex in Amstetten aussehen.
  • Foto: planraum.com
  • hochgeladen von Thomas Leitsberger

Neues Gesundheitszentrum samt 55 Wohnungen entsteht in der Wiener Straße direkt beim Bahnhof in Amstetten.

AMSTETTEN. "Es wird das erste Vorzeigeprojekt rund um das neue Bahnhofsareal", erklärt Bürgermeister Christian Haberhauer und stärke den Gesundheitsstandort Amstetten.

Direkt beim Bahnhof und angrenzend zum dortigen Stadtentwicklungsgebiet entsteht (gegenüber der Interspar-Filiale) ein neuer Gesundheitskomplex. Helmut Kern sorgt für das Großprojekt und übersiedelt mit dem Institut für Physikalische Medizin und ambulante Rehabilitation an den neuen Standort. Seit 1993 betreibt er das Reha-Zentrum in der Eggersdorfer Straße, dass aus allen nähten platzt. Vor allem die Parkplatzsituation ist problematisch.

Knapp 54.000 Besucher und 200.000 Therapien zählte das Gesundheitszentrum im vergangenen Jahr. Durchschnittlich 216 Patienten werden pro Tag betreut. 37 Mitarbeiter arbeiten derzeit in der Eggersdorfer Straße. Am neuen Standort an der Wiener Straße sollen es künftig 60 sein. Neben sämtlichen Therapien werden diese dort auch Forschung betreiben.

55 Wohneinheiten in der Wiener Straße geplant

Die Verkehrsanbindung und die Nähe zum Landesklinikum wären ideal, sagt Krenn zum neuen Standort, an dem allerdings mehr als nur Gesundheitsleistungen angeboten werden sollen. Auf 5.400 m² sollen auch 55 Wohnungen sowie Büros Platz finden. 180 Parkplätze werden Bewohnern, Mitarbeitern und Klienten auf Erdgeschossebene zur Verfügung stehen. Getrennt werden die einzelnen Funktionsbereiche architektonisch durch eine Gartenebene, präsentiert Architekt Jörg Stadlbauer (planraum GmbH) die Pläne für den Neubau. Das Vorhaben sei "sehr innovativ", betont der Bürgermeister. Allerdings befinde sich das Gebäude am "Einfahrtstor" zur Stadt, daher müsse ein derartiges Gebäude auch eine "gewisse Wirkung" entfalten.

September bis Oktober soll der Spatenstich für den ersten Bauabschnitt erfolgen, der Mitte nächsten Jahres vollendet werden soll. Acht Millionen Euro werden investiert.

So soll der neue Gesundheitskomplex in Amstetten aussehen.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen