Dornröschenschloss oder Beserlpark - Bürger reden mit

Gemeinderat Sebastian Schuller und Ortsvorsteher Egon Brandl laden interessierte Bürger zur nächsten Informationsveranstaltung am 11. April ein.
  • Gemeinderat Sebastian Schuller und Ortsvorsteher Egon Brandl laden interessierte Bürger zur nächsten Informationsveranstaltung am 11. April ein.
  • Foto: Gemeinde Amstetten
  • hochgeladen von Anna Eder

ULMERFELD. Nach dem Fall der Buchenzeile erarbeiten Experten gemeinsam mit der Stadt Amstetten ein Gesamtkonzept für die Neugestaltung des Schlossumfeldes von Ulmerfeld. Auch die Bevölkerung soll im Rahmen einer Bürgerbeteiligung zu Wort kommen.
„Bis Montag, 7. April 2014 ist es möglich Vorschläge für die Neugestaltung des Schlossumfeldes einzubringen“, freut sich Gemeinderat Sebastian Schuller auf eine rege Beteiligung der Bürger.
„Das neue Gesamtkonzept für die Revitalisierung des Schlossumfeldes sieht ein Management- und Pflegekonzept für die Zukunft vor, das zum Ziel hat, das Schlossumfeld so zu gestalten, dass das Schloss erlebbar wird und als Naherholungsgebiet erhalten bleibt“, erklärt Ortsvorsteher Egon Brandl.

Neue Infoveranstaltung
Bei einer weiteren Bürgerinformationsveranstaltung am 11. April, um 18.30 Uhr im Gasthaus Schörkhuber soll ein erster Vorschlag der Expertengruppe präsentiert werden, „wobei auch dann noch Vorschläge der Bevölkerung eingebracht werden können“, so Gemeinderat Schuller.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen