Ein Skigebiet für die ganze Familie

Anfang des letzten Jahres kündigte das Land NÖ an, defizitäre Skigebiete in Form der eco-plus-Beteiligungsgesellschaft ganz oder teilweise übernehmen zu wollen. Dass man dabei die Königsberglifte nicht in Erwägung zog, stieß Betreiber Klaus Stepan sauer auf. Der Wiener Unternehmer mit Göstlinger Wurzeln, der die Königsberglifte vor zehn Jahren übernommen hatte, kündig-te daraufhin seinen Rückzug an. Ein neuer Betreiber wurde gesucht und noch im Dezember sah es so aus, als wäre die Zukunft des Königsberges gesichert. Doch der potentielle Nachfolger sprang wieder ab. In Hollenstein macht man sich jetzt klarerweise Sorgen, dass eine der touristischen Haupteinnahmequellen des Ortes versickert und fordert Hilfe vom Land. Es bleibt zu wünschen, dass sich hier rasch eine Lösung findet. Schließlich wäre es äußerst schade um das sympathische Skigebiet, dem jeglicher Pistentrubel und Après-Ski-Wahnsinn fremd ist, und das sich deshalb vor allem bei Familien reger Beliebtheit erfreut.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen