Josef Wagner in seinem Amt bestätigt

Roland Gratzer und Gattin, Rosemarie Wagner, Vorsitzender gfGR Josef Wagner, Schriftführer Andreas Wagner, NAbg. Bezirksvorsitzende Ulrike Königsberger-Ludwig, GR und Kassier Mirza Buljubasic, Maria Schlöglhofer, Vorsitzender Stellvertreter GR Harald Raab
  • Roland Gratzer und Gattin, Rosemarie Wagner, Vorsitzender gfGR Josef Wagner, Schriftführer Andreas Wagner, NAbg. Bezirksvorsitzende Ulrike Königsberger-Ludwig, GR und Kassier Mirza Buljubasic, Maria Schlöglhofer, Vorsitzender Stellvertreter GR Harald Raab
  • hochgeladen von Ines-Mercedes Freitag

Bei der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung der SPÖ Wolfsbach wurde Josef Wagner einstimmig erneut zum Vorsitzenden gewählt, ebenso sein Stellvertreter Harald Raab. Jung-Gemeinderat Mirza Buljubasic übergab das Amt des Schriftführers an Andreas Wagner und löste Dominik Greimel in der Funktion als Kassier ab.

Josef Wagner bedankte sich herzlich für die Wiederwahl und die hervorragenden Leistungen, die sein Team vergangenes Jahr erbracht hat, bevor er ein erfolgreiches und spannendes Jahr Revue passieren ließ. Wagner hob den erstmaligen Einzug in den Gemeindevorstand nach den Gemeinderatswahlen besonders hervor und gab danach einen kurzen Ausblick über künftige Aktivitäten: „Wir haben auch dieses Jahr wieder viel vor! Neben unseren Fixpunkten wie dem Stand beim Wolfsbacher Kirtag oder die Christbaumentsorgung stehen einige Projekte an“, sagt Wagner. Die Aufbahrungshalle beim Friedhof müsse saniert und der Friedhofsvorplatz neu gestaltet werden. Außerdem sei die Errichtung von Urnengräbern ein weiterer wichtiger Punkt. Die Umsetzung der LED Straßenbeleuchtung im ganzen Ort sei ebenfalls notwendig.

Das politische Referat hielt Nationalratsabgeordnete und Bezirksvorsitzende Ulrike Königsberger-Ludwig. Die zentralen Themen, die Königsberger-Ludwig ansprach, waren die Beschlüsse der letzten Sitzung im Parlament wie beispielsweise das ArbeitnehmerInnenpaket, das die Ausweisung des Grundlohnes auf den Gehaltszetteln bei all-in-Verträgen vorsieht und das Bonus-Malus System bei der Anstellung älterer ArbeitnehmerInnen sowie das Bestbieterprinzip, das nun statt dem Billigstbieterprinzip bei öffentlichen Aufträgen greift. Die Steuerreform, die eine wesentliche Entlastung für 6,4 Millionen Menschen bedeutet und zu 90 Prozent Klein- und Mittelverdienern zu Gute kommt, war ebenfalls ein wichtiger Punkt des Vortrags der Nationalratsabgeordneten.
Die Herausforderung im Zusammenhang mit schutzsuchenden Menschen kommentierte Königsberger-Ludwig ebenfalls: „Asyl ist ein Menschenrecht. Die viel diskutierten
Zuwanderungsobergrenzen sind nicht zielführend, weil sie schwer umsetzbar sind. Man muss hier auf mehreren Ebenen ansetzen, denn Asyl betrifft die Menschen vor Ort, in Österreich und in Europa.“ Zudem tritt die Nationalratsabgeordnete für ein Zusammenleben aufbauend auf den europäischen Grundwerten Demokratie, Geleichberechtigung, Säkularisierung, Freiheit und Menschenrechte ein.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt: Wilhelm Jungbauer für stolze 40 Jahre Mitgliedschaft und Roland Gratzer für 25 Jahre.

Autor:

Ines-Mercedes Freitag aus Amstetten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.