Sozialminister Hundstorfer bei Transjob

Bild (SPÖ Amstetten): Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig, Sozialminister Rudolf Hundstorfer und Bgmin Mag.a. Kerstin Suchan-Mayr
3Bilder
  • Bild (SPÖ Amstetten): Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig, Sozialminister Rudolf Hundstorfer und Bgmin Mag.a. Kerstin Suchan-Mayr
  • hochgeladen von Ines-Mercedes Freitag

Vergangenen Donnerstag besuchte Sozialminister Rudolf Hundstofer den neuen Standort von Transjob und betonte, wie wichtig diese Initiative vor allem für das Mostviertel ist.

Werner Pitzl, Geschäftsführer des Vereins „Transjob“ lud zur Besichtigung des neuen Standortes in der Anzengruberstraße. Die ehemalige Berufsschule wurde seit Mitte Februar hauptsächlich aus Eigenleistung umgebaut, um ein erweitertes Angebot für bestimmte Zielgruppen wie z.B. ältere Menschen oder langzeitarbeitslose Menschen zu schaffen. Damit wurden auch die Weichen für ein Pilotprojekt gestellt, das sogenannte „Stufenmodell zur Integration“, welches Menschen, denen der Einstieg in den Arbeitsmarkt besonders schwer fällt, optimal auf ihrem Weg zum Job begleitet. Mit der Erstberatung und betreutem Arbeiten in den Betrieben, der aktiven Mitarbeit bei „Transjob“ als Transitmitarbeiter und der letztendlichen Überlassung an die Firmen selber, gelingt die stufenweise Integration in den Arbeitsmarkt. „Besonders hervorheben möchte ich die Klein- und Mittelbetriebe der Region, die immer ein offenes Ohr für uns haben und als Partnerbetriebe zu Verfügung stehen“, so Pitzl. An die 340 Teilnehmer konnten und können so seit Projektstart bereits betreut werden.

Sozialminister Rudolf Hundstorfer bedankte sich bei Werner Pitzl für sein Engagement und drückte seine Wertschätzung gegenüber dem Verein aus. Besonders wichtig seien die vielfältigen Angebote bei „Transjob“, um die Menschen möglichst individuell zu begleiten sowie die Ausbildungsplätze für Lehrlinge um den jungen Menschen Perspektiven zu geben, betonte Minister Hundstorfer.

Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig hob vor allem die hohe Integrationsquote zwischen 40 und 65 % hervor und gratulierte den Verantwortlichen zur tollen Entwicklung des Beschäftigungsprojektes: „Seit dem Projektstart 1997 hat sich der Verein von einem Beschäftigungsprojekt mit Transitarbeitsplätzen in den Bereichen Metall und Büro zu einem Sozialökonoischen Betrieb mit einer Lehrwerkstätte mit weiteren vier Bereichen wie Koch, Tischler, Maler und Maurer entwickelt. Wie man mit dem Stufenmodell sieht, wird immer weiter überlegt, wie man die Menschen auf dem Weg in die Arbeitswelt bestmöglich unterstützen kann.“

MBA Harald Vetter, Leiter der Geschäftsstelle des AMS Amstetten betonte, dass die Arbeitslosenquote im Bezirk mit 5,6% vergleichsweise niedrig sei, stellte aber auch klar, dass Projekte wie „Transjob“ wichtige Partner bei der Verhinderung von Langzeitarbeitslosigkeit sind.

Wo: Transjob, Anzengruberstr. 3, 3300 Amstetten auf Karte anzeigen

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Anzeige
"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
1 Aktion

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 3x2 Tickets für eine Vorstellung von "Molières Schule der Frauen" im Landestheater Niederösterreich

„Die Dumme frei’n heißt, nicht der Dumme werden! Frauen mit Geist – das bringt Beschwerden. Ich weiß, wie mancher kluge Mann fand in der klugen Frau Verderben.“ ST. PÖLTEN. Bei der Uraufführung vor rund 400 Jahren hat der Autor Molière mit dem Stück "Schule der Frauen" großes Aufsehen erregt. Wie skandalös die Inszenierung am Landestheater Niederösterreich ist? Überzeuge dich selbst davon & mach' bei unserem Gewinnspiel mit!  Zur HandlungArnolphe, ein alter, aber reicher Mann, will...

Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Aktion 2

**** Tirolherhof Tux
Ein starkes Stück Tux - Natur, Sport und Spa

Eine schrecklich nette Familie sorgt für Aufwind, Inhalte und mutige Statements im neuen Tirolerhof Tux Holzschnitzerei an der Decke und Hirschen an der Wand? Diese Architektur, die oft mit alpinem Gefühl verwechselt wird, findet man nicht im neuen Tirolerhof Tux, mittendrin in Lanersbach und direkt dran an Pisten, Wanderwegen und Klettersteigen. Quasi auf Tuchfühlung mit der wilden Tuxer Natur haben Maria & Joggl, Nina & Matthias für Herbst 2020 ihr Haus neu gedacht und...

Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
2

Corona-Virus
Corona-Ampel für Niederösterreich

NIEDERÖSTERREICH. Das Corona-Virus begleitet uns nach wie vor jeden Tag - sei es durch das Tragen einer Maske in Supermärkten und Öffis oder bei der Wahl des Urlaubsortes. Damit nun ein besserer Überblick behalten werden kann und um eine großflächige Ausbreitung zu verhindern, wurde die sogenannte Corona-Ampel etabliert.  Was ist die Corona-Ampel? Die Corona-Ampel soll es ermöglichen gezielt dort Maßnahmen zu setzen, wo es nötig ist, um auf diese Weise Cluster und Hotspots einzudämmen und...

Ein Häferl Tee, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch - der perfekte Zeitvertreib für den nahenden Herbst!
Aktion 2

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen Lesestoff für den Herbst!

NIEDERÖSTERREICH. Die Temperaturen sinken, die Sonnenstunden werden weniger und wir kommen zur Ruhe. In der kühleren Jahreszeit, verkriechen wir uns gerne in unseren eigenen vier Wänden und machen es uns gemütlich. Und was könnte gemütlicher sein, als sich mit einem guten Buch unter eine Decke zu kuscheln und uns in andere Welten zu träumen?  Im Jahr 1450 revolutionierte Johannes Gutenberg mit seinen metallenen, beweglichen Lettern den Buchdruck. Bis zu diesem Zeitpunkt brauchte es viel...

"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
Ein Häferl Tee, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch - der perfekte Zeitvertreib für den nahenden Herbst!
Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen