SPÖ-Spitzenkandidatin fordert "gerechtes Fördersystem für alle Landwirte"

BEZIRK AMSTETTEN. „Zurück zu heimischen Produkten – damit wir wissen, was wir essen und vor allem, woher unsere Lebensmittel kommen", sagt die Amstettner SPÖ-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl Kerstin Suchan-Mayr. Neben Gesundheitsbewusstsein sollen dadurch auch heimische Produzenten unterstützt werden. Kürzere Transportwege und weniger Verpackung würden die Umwelt schonen und artgerechte Haltung stehe für Tierschutz und Qualität – statt Quantität in der Massentierhaltung, erklärt die St. Valentins Bürgermeisterin.

„Zu diesem Zweck muss ein gerechtes Fördersystem für alle Landwirte her! Vor allem Bio-Bauern und klein- und mittelständische Unternehmen müssen mehr unterstützt werden, denn es gibt viele Landwirte, die unter erschwerten Bedingungen arbeiten", so Suchan-Mayr.

"Konkret könnte man im Selbstvermarktungsbereich unterstützen oder Kooperationen mit den Gemeinden anbieten, wie ein Paket für eine gesunden Jause in der Schule. Das wären nur zwei Ideen, wie es funktionieren kann“, sagt St. Valentins Bürgermeisterin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen