SPÖ warnt vor Ende der Personenkasse in Amstetten

Landtagsabgeordnete Kerstin Suchan-Mayr, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und Bürgermeisterin Ursula Puchebner setzen sich für den Erhalt von Personenkassen am Bahnhof ein.
  • Landtagsabgeordnete Kerstin Suchan-Mayr, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und Bürgermeisterin Ursula Puchebner setzen sich für den Erhalt von Personenkassen am Bahnhof ein.
  • Foto: SPÖ
  • hochgeladen von Thomas Leitsberger

Amstetten und St. Valentin betroffen: "Das werden wir nicht akzeptieren", sagt Kerstin Suchan-Mayr.

BEZIRK AMSTETTEN. Kerstin Suchan-Mayr ist selbst Zugfahrerin. Die St. Valentiner Bürgermeisterin und SPÖ-Landtagsabgeordnete fährt per Bahn zu Sitzungen nach St. Pölten. Sie weiß aus eigener Erfahrung, dass die Systemumstellung der Ticketautomaten vor einem Jahr oft Probleme beim Ticketkauf bereitet. Sie hätte am Anfang selbst nachfragen müssen, erzählt sie. "Das ist auch ein Grund, warum die Personenkassen erhalten bleiben sollen. Wenn man es mal eilig hat und schnell Kleinigkeiten nachfragen will, ist man auf Passanten angewiesen, obwohl man vielleicht gerne Beratung von fachkundigem Servicepersonal hätte", ist Suchan-Mayr überzeugt.

Kassen vor dem Aus

"Nur die Standorte in St. Pölten, Wiener Neustadt und am Flughafen Wien-Schwechat sollen in ihrer jetzigen Form bestehen bleiben“, berichtet Suchan-Mayr. „Zehn weitere Standorte werden zu Postpartnern bzw. Bahnhofsgreißlern umgewandelt, was unwiderruflich eine Verschlechterung für die Bahnkunden darstellt", betont sie. Davon betroffen sind auch die Personenkassen in Amstetten und St. Valentin.

Das sagen die ÖBB

Seitens der ÖBB hieß es auf Nachfrage der BEZIRKSBLÄTTER Amstetten: "Die ÖBB-Reisezentren und Personenkassen sind uns sehr wichtig, da diese den direkten Kundenkontakt entsprechend pflegen können", erklärt ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif. "Die ÖBB als Unternehmen sind verpflichtet, wirtschaftlich zu handeln, daher kann es hier auch zu Anpassungen kommen", heißt es allerdings weiter. "Ich kann aber versichern, dass die ÖBB vor einer eventuellen Änderung immer auf die Gemeinde zukommen wird und dass keine bestehende Personenkasse geschlossen wird, ohne dass ein Alternativstandort vorhanden ist", erklärt er.

Verschlechterung des Angebots

„Der Servicecharakter ist enorm wichtig und muss unbedingt erhalten bleiben", unterstützt Amstettens Bürgermeistern Ursula Puchebner (SPÖ) den Erhalt der Bahnhofskassen. "Will man nun den öffentlichen Verkehr attraktivieren oder ihn weiter ausdünnen und das Angebot verschlechtern?", fragt Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ).

Autor:

Thomas Leitsberger aus Amstetten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.