Außenbereich mit Gratis-Zugang
Stadt Amstetten bekommt "völlig neues" Naturbad

Das Amstettner Naturbad.
7Bilder

Amstetten bekommt ein neues Naturbad. Das Hallenbad wird abgetragen. Der Zutritt zum Außenbereich – künftig mit Ybbszugang – wird für die Amstettner kostenlos sein.

STADT AMSTETTEN. "Das Hallenbad ist in einem desolaten Zustand", erklärt Amstettens Bürgermeister Christian Haberhauer (ÖVP). Im "schlimmsten Fall" müsste es sogar aus Sicherheitsgründen geschlossen werden. "Darum müssen wir handeln", so der Bürgermeister.

Das marode Amstettner Naturbad

Das vor etwa 20 Jahren eröffnete Naturbad weißt eine lange Liste an teilweise schweren Mängeln auf. Vor allem die Baustatik des Hallenbads ist durch Korrosion geschwächt. Seit Jahren wird daher über eine Sanierung bzw. einen Nebau des Bads diskutiert. Pläne und Analysen in der Vergangenheit brachten – damals noch von der Vorgänger-Stadtregierung – Kosten für eine "Maximalvariante" von rund 21 Millionen Euro ins Spiel. (Die Bezirksblätter berichteten.)

Der Drei-Stufen-Plan

In drei Stufen soll nun ein "völlig neues Bad" entstehen, so Vizebürgermeister Dominic Hörlezeder (GRÜNE). Für den ersten Abschnitt sind 14 Millionen Euro budgetiert. "Das ist aus unserer Sicht stemmbar", verweist Hörlezeder auf die "Corona-Pandemie" und eine "unsichere finanzielle Zukunft".
Im ersten Abschnitt wird das Hallenbad neu errichtet und der Außenbereich neu angelegt. Im zweiten Abschnitt ist eine neue Sauna geplant, im dritten Abschnitt soll ein 50-Meter-Becken im Außenbereich gebaut werden.

Die Pläne für das Hallenbad

Das künftige Naturbad soll ausreichend Platz für alle Benutzer bieten. Derzeit herrscht aufgrund der großen Nachfrage, etwa von Schulen und Sportlern, Platznot. "Die Kinder sollen in Amstetten schwimmen lernen", betont Haberhauer. Die Benützer sollen ausreichend Platz bekommen, der ihren Bedürfnissen gerecht wird – von den Garderoben über einen Fitnessraum zum Aufwärmen bis hin zum Schwimmbecken. Dazu wird das 25-Meter-Becken künftig sechs statt vier Bahnen erhalten. Auch ein Baby-Kleinkinder-Bereich, ein Jausenraum sowie ein neues Multifunktionsbecken statt des Erlebnisbeckens mit der Rutsche sind geplant.

Gratis Zutritt zum Außenbereich mit Ybbszugang

Der neue Außenbereich wird als "große Park- und Freizeitfläche" angelegt und soll einen Action- und Wasserspielplatz erhalten, eine eigene Gastronomie und Zugang zur Ybbs. "Das Naturbad soll seinem Namen gerecht werden", erklärt Hörlezeder: "Ein echtes Naturbad." Dabei soll der komplette Außenbereich für die Amstettner kostenlos zugänglich sein. "Einzigartig", meint Hörlezeder, der auch das größte frei zugängliche Natur-im-Garten-Areal in NÖ im Naturbad plant. "Ein großer Garten für die Amstettner", so der Vizebürgermeister. Mit dem Zugang zur Ybbs folge man einem "Trend". "Das wollen die Leute", ist er überzeugt.

Der Zeitplan für den Neubau

Ab Jänner 2022 wird das Hallenbad geschlossen. Die Arbeiten werden bis 2023 dauern. Die weiteren Baustufen sollen anschließend "mittel- und langfristig" folgen.

###Update#### Die SPÖ reagiert mit einer Petition gegen den Abriss des Naturbads auf die Ankündigung der schwarz-grünen Stadtregierung. Hier gibt es die Infos dazu. ###Update###

Nutzen Sie die Bäder (Naturbad, Heidebad) im Stadtgebiet Amstetten?
naeherdran_aktuell

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.