Start-ups und Betreuung: Der Plan A für Amstetten

Ulrike Königsberger-Ludwig, Helmut Schagerl.

BEZIRK AMSETTEN. Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig und Landtagsabgeordneter Helmut Schagerl berichteten über Vorhaben und "Visionen" der SPÖ im Bezirk.

"Wir wollen Start-up-Standort werden", erklärt Königsberger-Ludwig. Gerade in der Stadt Amstetten würden sich durch das Stadtentwicklungsgebiet am Bahnhof künftig neue Möglichkeiten ergeben. Aber auch in der Amstettner Innenstadt wären Start-up-Unternehmen durchaus denkbar.

Zudem seien etwa der Ausbau der Hospiz- und Palliativbetreuung sowie ganztägige und verschränkte Schulformen Themen für heuer und die nächsten Jahre. "Besonderes Augenmerk" soll auch auf die Kinderbetreuung gelegt werden. „Deutlich zeigt sich, dass das Angebot an den Einrichtungen in Amstetten Nachfrage schafft", so Königsberger-Ludwig.

„Das Land hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 ein flächendeckendes Breitbandnetz zu errichten“, sagt Helmut Schagerl. Bis Ende 2018 soll der Ausbau in der Pilotregion Ybbstal umgesetzt sein. „Das ist enorm wichtig für den schulischen Bereich, aber auch für jene, die von zu Hause aus arbeiten“, so Schagerl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen