Wahlplakat gestohlen: Bürgermeister setzt Finderlohn aus

Das Plakat hing nur wenige Stunden in St. Valentin, bevor es verschwand.
  • Das Plakat hing nur wenige Stunden in St. Valentin, bevor es verschwand.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Thomas Leitsberger

BEZIRK AMSTETTEN. Am Wochenende wurde im Bezirk Amstetten über 30 Plakatständer in Form von Würfel aufgestellt, mit dem Ziel den ÖVP-Landtagskandidaten und Bürgermeister von Haag Lukas Michlmayr für die Landtagswahl zu bewerben.

Plakat ist verschwunden

Offenbar stößt die Kandidatur des Haager Bürgermeister nicht überall auf Zustimmung. Denn wenige Stunden später war bereits ein Plakat in St. Valentin verschwunden. Zornig reagiert jedenfalls Michlmayr, der bereits Anzeige erstattet hat und zugleich auch einen Finderlohn aussetzt.

Finderlohn von 75 Euro

"Sollte es gefunden werden, erhält der Finder 75 Euro Finderlohn von mir", erklärt Michlmayr. "Vermutungen über die Täterschaft können nicht angestellt werden, es gibt derzeit keine Hinweise", so der Bürgermeister, der ergänzt: "Für etwaige Hinweise aus der Bevölkerung wäre ich sehr dankbar."

30 gelbe Holzwürfel

Doch wozu wurde das Plakat überhaupt in einen Würfel gespannt? „Die aufgestellten Würfel mit einem Transparent in der Mitte sollen unsere Lebensräume symbolisieren", erklärt der ÖVP-Landtagskandidat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen