6-Stunden-Tag bei gleichem Lohn: Junge SPÖler wollen Arbeitszeit verkürzen

Die JG-Vorsitzende im Bezirk Amstetten Silvia Übelbacher mit Amstettens Jugendgemeinderätin Julia Wiesner.
  • Die JG-Vorsitzende im Bezirk Amstetten Silvia Übelbacher mit Amstettens Jugendgemeinderätin Julia Wiesner.
  • Foto: SPÖ
  • hochgeladen von Thomas Leitsberger

BEZIRK AMSTETTEN. Die Junge Generation (JG) der SPÖ startet eine Bürgerinitiative. „E-Mails am Wochenende und Personaleinsparungen führen nicht selten zu Krankheit, Überarbeitung und Burn-Out. Dagegen wollen wir etwas tun“, sagt die JG-Vorsitzende des Bezirks Amstetten Silvia Übelbacher und bekommt dabei Unterstützung von Amstettens Jugendgemeinderätin Julia Wiesner. „Arbeitende Menschen zu entlasten und die Arbeitslosigkeit zu senken ist das Ziel”, heißt es weiter.

Darum startete die Junge Generation eine Bürgerinitiative mit dem Motto: "Arbeitszeit verkürzen – Arbeit fairer verteilen." Die JG fordert die Einführung eines 6-Stunden Arbeitstages, 5 mal die Woche bei vollem Lohnausgleich und darüber hinaus All-In Verträge erst ab einem Verdienst von 7.000 Euro brutto.

„Zur Finanzierung könnte eine Erbschaftssteuer ab der 1. Million, eine Wertschöpfungsabgabe und eine Finanztransaktionssteuer eingesetzt werden“, sind sich beide einig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen