27.11.2016, 13:35 Uhr

Gesungenes Gebet

Choräle, Hymnen, Antiphonen und Bruckners „Vorspiel und Fuge c-Moll“ – das und noch mehr bot Michael Giesen (4.v.l.) mit seiner „Schola Floriana“ beim Konzertabend in Wolfsbach.
Wolfsbach: Pfarrkirche |

MYSTISCH / Der Männerchor „Schola Floriana“ konzertierte in Wolfsbach.

„Der Gregorianische Choral gibt dem Staunen eine Stimme – ähnlich einer Ikone auf bildnerischer Ebene“, formulierte Moderator Josef Penzendorfer beim Konzertabend in Wolfsbach am 12. November in der Pfarrkirche Wolfsbach, wobei die „Schola Floriana“ alte Chormusik vom Feinsten in bester Qualität dargeboten hat. Deren künstlerischer Leiter Matthias Giesen hatte ein überaus gefälliges Programm zusammengestellt, das ein breites Spektrum eben von der Gregorianik über mittelalterliche Lieder bis hin zur polyphonen Vokalmusik Palestrinas, zu Michael Haydns „Hymne an Gott“ oder Liedsätzen von Franz Schubert abdeckte. Michael Giesen konnte zudem mit Orgelversetten von Pachelbel und Albrechtsberger beeindrucken. Mit „Licht-Hymnus“ und „Salve Regina“ fand dieser meditative Abend seinen stimmungsvollen Ausklang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.