13.10.2014, 15:00 Uhr

"Aquaristik endet nicht am Glasrand"

Hubert Blatterer, Rudolf Brandstetter, Heinz Schlemmer und Jürgen Birgl
Im Aschbacher Gasthof Lettner berichtete Hubert Blatterer auf Einladung des Mostviertler Aquarienvereins mit einer Bilderpräsentation über seine Reise nach Südostasien.

Schutz der Meere und deren Bewohner

Korallenriffe und Sandstrände. Hubert Blatterer richtete seine Aufmerksamkeit aber auf die sonst unbeobachteten Meereslebewesen wie Schwämme, Seescheiden, Skorpionfische, Nacktschnecken, Symbiosekrabben und Kleingrundeln. Diese kleinen Lebewesen sind auch für Aquarienfreunde interessant.
"Ich liebe die Vielfalt, was auch die Auswahl meiner Bilder widergespiegelt. Ein besonderes Anliegen ist mir der Schutz dieser von Zerstörung bedrohten Lebensräume", so Blatterer.

Der Aquarienverein

Der Mostviertler Aquarienverein (MAV) wurde 1992 gegründet, hat derzeit 36 Mitglieder und trifft sich regelmäßig jeweils am 2. Freitag im Monat um 20 Uhr im Gasthof Lettner in Aschbach (3361 Aschbach Markt, Rathausplatz 13) statt.
Dort versammeln sich die Mitglieder aus dem Mostviertel zu Workshops, Vorträgen über Natur, Garten und Meere, zu Reiseberichten und zu gemütlichen Aquarienplaudereien.

Auch ohne Aquarium willkommen

"Jeder ist bei uns willkommen", so Jürgen Birgl. "Ein eigenes Aquarium ist dabei nicht Pflicht", lacht der begeisterte Fisch-Fan.
Dem Vereinsmotto „Aquaristik endet nicht am Glasrand“ entsprechend, geht es dabei um Hilfestellung bei Problemen in der Aquaristik und der Fischpflege.

Der nächste Vortrag

Auf einer Fischfangreise in Peru
Im Gasthof Lettner in Aschbach am Rathausplatz am 14. November 2014 um 20 Uhr
Im Herbst 2012 ging es für Roman Lechner und drei seiner Freunde in die Gegend um Iquitos, Peru, auf Fischfangreise. Von kleinsten Bächen und Tümpeln bis hin zum Amazonas wurde nach interessanten Aquarienfischen gesucht. Der Fokus der Reise lag auf kleinen Salmlern wie Neons, Zwergbuntbarschen der Gattung Apistogramma, Panzerwelsen und Harnischwelsen.
Im Vortrag werden die verschiedenen Biotope mit ihren Bewohnern, sowie die verschiedenen Fangmethoden vorgestellt. Des Weiteren wird ein Einblick in die Problematik des Transports vom Naturhabitat bis zum Kunden in Europa gegeben.
http://www.aquarienverein.at/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.