15.09.2014, 10:54 Uhr

Eisenstraße feierte ihr 5-Elemente-Fest

Der kleine Kilian war gekonnter Bogenschütze am stilvollen Freiluftstand des Mittelaltervereins Galtarfram. (Foto: eisenstrasse.info)
Beim zweitägigen 5 Elemente Fest im Rahmen des Neumarkter Herbstfests reihte sich am vergangenen Wochenende Höhepunkt an Höhepunkt. Dutzende Austeller aus der Region Kulturpark Eisenstraße präsentierten handwerkliche und kulinarische Schmankerl, die Neumarkter Vereine tischten Bodenständiges auf – und Tiroler Schützen ließen Gewehrsalven in Richtung des leider wolkenverhangenen Neumarkter Abendhimmels.

Der vom Kulturpark Eisenstraße und der Marktgemeinde Neumarkt an der Ybbs gemeinsam veranstaltete Festreigen begann mit einem Großkonzert von zehn Musikkapellen aus der Region. Schlechtwetterbedingt wurde deren Uraufführung des „Eisenstraße-Marsches“ in den Turnsaal der Volksschule verlegt. Als mehrere hundert Musiker die vom Neumarkter Kapellmeister Gerhard Schnabl komponierte Melodie anstimmten, sprang der Funke sofort auf die zahlreichen Ehrengäste über. „Wir freuen uns, diese tolle Welturaufführung erlebt zu haben. Es war ein Genuss und gleichzeitig ein Zeichen der Einheit der Region, wenn so viele Kapellen miteinander musizieren“, so Eisenstraße-Obmann Andreas Hanger. Als Dank überreichte er Kapellmeister Schnabl einen geschmiedeten Dirigentenstab.

Umjubelt war auch der Zapfenstreich, den die Bundesmusikkapelle Matrei - Mühlbachl – Pfons und die Matreier Schützen vor dem Neumarkter Rathaus darboten. Bereits seit Jahren verbindet die Gemeinde Neumarkt eine tiefe Freundschaft mit den Tirolern. Am Sonntag begeisterten die Gäste aus dem Westen beim Frühschoppen. Da gratulierten sogar die stellvertretende NÖ Mostkönigin Romana Haas und Nussprinzessin Carina Hackner.

Weitere Premieren: Die Eisenstraße-Imker rund um Sprecher Imkermeister Hermann Höhlmüller stellten den Hammerherrenhonig vor und der Mittelalterverein „Galtarfram“ aus Ybbsitz entführte die Gäste zum ersten Mal im Rahmen eines 5 Elemente Fests in vergangene Zeiten. Ganz besonders viel Applaus erhielt die Kindervolkstanzgruppe Wieselburg-Land (Großmutters Stübchen), die sich in die Herzen der Besucher tanzte und musizierte.

Kurzum: Das „5 Elemente Fest – Die Eisenstraße feiert“ in Neumarkt an der Ybbs wurde trotz nicht allzu guter Wetterbedingungen zum gelungenen und gut besuchten Ereignis. „Wir freuen uns über den regen Zuspruch und danken allen freiwilligen Helfern und Mitwirkenden, insbesondere den Musikkapellen und den Ausstellern für ihr großartiges Engagement“, so Neumarkts Bürgermeister Otto Jäger und Kulturausschuss-Obmann Hans Wurm.

Diese zehn Kapellen wirkten beim Großkonzert samt Uraufführung des „Eisenstraße-Marsches“ mit:

Werksmusik Böhlerwerk
Musikverein Neumarkt/Ybbs
Musikverein Opponitz
Marktmusikkapelle Petzenkirchen-Bergland
Werksmusikkapelle Busatis Purgstall/Erlauf
Musikverein Randegg
Blasmusikverein Steinakirchen/Forst
Stadtmusikkapelle Waidhofen/Ybbs
Musikverein Ybbsitz
Josefikapelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.