11.12.2017, 17:16 Uhr

Essen – aber was?

Leonie Theuerkauf, Christina Haumer und Sophie Edermayr bei der Befragung
Seitenstetten: Mittelschule |

ERNÄHRUNG / Schulreporter machen sich bei einer Straßenbefragung zum Thema „Gesunde Ernährung” schlau.

Drei Jungreporter der Mittelschule Seitenstetten-Biberbach holten im Markt Seitenstetten Antworten zum Thema „Gesunde Ernährung“ ein.
Leonie Theuerkauf, Christina Haumer und Sophie Edermayr rückten als Jungreporterinnen in das Marktzentrum von Seitenstetten aus, um Passanten über Ernährungsgewohnheiten zu befragen. Ein Thema, das gerade knapp vor Weihnachten aktuell erscheint!
Alle Befragten bauen ihr Gemüse oder Obst selber an und bevorzugen Bio-,
Vollkorn- und Milchprodukte. Frisches Obst und Gemüse wird von allen Befragten jeden Tag mindestens zweimal verzehrt. Das Mittagessen bereiten auch alle täglich selbst zu, es wird also tatsächlich noch viel gekocht. „Fast Food schmeckt zwar gut, ist aber trotzdem schlecht für den Körper“, meinte eine befragte nette Dame. Ältere Menschen konsumieren eher weniger Fast Food, die jüngere Generation aber ernährt sich doch des Öfteren auf diese Art und Weise. Vier von fünf Befragten halten nichts von vegetarischer oder veganer Ernährung, doch jeder hat eben eine andere Meinung zu diesem Thema: Manche leben das ganz radikal, andere wiederum finden es gut, würden sich aber selbst nicht so ernähren wollen. Die Interviewten bevorzugen in Seitenstetten die beiden Gasthäuser Wieser und Ott aufgrund der Gastfreundschaft. An unserer Schule wird zu Mittag das Essen vom Gasthaus Wieser angeboten. Übrigens: Auch die drei Jungreporter leben ernährungsbewusst, doch auf Süßigkeiten will wohl keiner ganz verzichten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.